bedeckt München 30°

Tirol:Wandern in der Wildnis

Iseltrail in Osttirol

Morgenstimmung an der Isel bei Oberlienz.

(Foto: Matthias Schickhofer)

Die Isel ist der längste frei fließende Gletscherfluss der Alpen. Neuerdings gibt es dort einen spektakulären Wanderweg. Er soll dem Tourismus helfen - und einen Gegenentwurf zu Ischgl darstellen.

Bevor es nun immer aufwärts geht, vorbei an Katarakten und Wasserfällen bis zum Gletscher, der diesen Fluss gebiert, bevor die Isel also immer mehr zum Spektakel wird, muss man einmal an einem dieser unscheinbaren, mannshohen Sträucher anhalten. Sie haben ihren Platz auf Sand und Kies in der Uferzone der Isel, dort, wo diese durch Auwälder und durch Schotterbänke mäandernd mit fast schon rheinesker Gemütlichkeit auf Lienz zuschwimmt. Myricaria germanica heißt der immergrüne Strauch, Deutsche Tamariske, und dass der Fluss namens Isel noch immer so frei durch Osttirol fließen darf, hat auch mit ihm zu tun.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wirecard
Wie im Krimi
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
pest ungleichheit interview
Reichtum und Katastrophen
"Ungleichheit ist sehr widerstandsfähig"
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite