Ein Blick auf den Hafen beim Kastellet im Norden der Innenstadt. Tatsächlich ist das Kastellet eine Geschichte mit Happy End. Denn, heute kaum mehr vorstellbar, wurde die letzte erhaltene Wallanlage Kopenhagens im 17. Jahrhundert zum Schutz gegen die Schweden angelegt. Inzwischen ist das Verhältnis bekanntlich friedlich, so dass Dänen, Schweden und Besucher von überall sonst nebeneinander durch die Parkanlage und entlang der Promenade flanieren.

Ganz in der Nähe: die Statue der Kleinen Meerjungfrau, die seit 1913 am Langelinie-Kai melancholisch auf einem Felsen sitzt und unzählige Reiseführer und Kühlschrankmagneten ziert.

Bild: Lasse Eisele 13. September 2017, 12:192017-09-13 12:19:04 © SZ.de/edi/sks