bedeckt München 23°
vgwortpixel

Sommerferien 2020:Urlaub an der Costa Corona

Urlaub an der Costa Corona

Die Maske wird auch im Sommer ein ständiger Begleiter werden.

(Foto: Christian Tönsmann)

Normalerweise lautet das Ferienmotto: Sommer, Sonne, Strand. Dieses Jahr ist alles anders. Wohin sind Reisen überhaupt möglich? Und wie sieht es da mit der Entspannung aus? Was Urlauber 2020 erwartet.

Deutschland wird nun Traumziel. Bis zu 9,6 Millionen Menschen haben laut der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) in den vergangenen Wochen die Kampagne #DiscoverGermanyFromHome gesehen, eine Sammlung von Videos und Bildergalerien. Mit dieser Aktion wirbt die Marketingorganisation im Auftrag der Bundesregierung derzeit weltweit für Deutschland als Reisedestination nach der Corona-Krise. Von derlei Inspiration können aber auch die Deutschen selbst profitieren - gezwungenermaßen. Denn in Zeiten von Reisewarnungen, Grenzschließungen und gesperrten Stränden müssen dieses Jahr aller Voraussicht nach noch mehr Einheimische als sonst ihren Sommerurlaub quasi vor ihrer Haustür verbringen - und ihren Pfingsturlaub sowieso. Für viele Reisende ist das Neuland. Sie kennen sich in der Altstadt von Palma besser aus als in Passau, sonnen sich lieber an der Costa Blanca als in Binz - aber in diesem Jahr des Festgesetztseins bleibt ihnen nichts anderes übrig, als sich zwischen Rügen und Berchtesgaden nach passenden Ferienorten umzusehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Gesundheit
Das psychologische Immunsystem
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Teaser image
Bestsellerautor Haig
"Oft haben die Depressionen, die das Leben lieben"
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zur SZ-Startseite