bedeckt München

Reisen ohne Flug:Urlaub, zwei Kinder und kein Auto

Wer mit Kindern ohne Auto Urlaub macht, muss sich auf Fragen gefasst machen - manchmal mit einer Spur von Mitleid in der Stimme, fast immer mit Unverständnis.

Unser Autor kommt in den Ferien auch autofrei sehr entspannt ans Ziel - und dort gut zurecht. Über klimafreundliches Reisen mit Familie.

Von Kassian Stroh

Der Wildpark Schloss Tambach im bayerisch-thüringischen Grenzgebiet, ein sonniger Samstagnachmittag im August. Die Greifvogelshow ist soeben vorbei, da treffen wir auf der Besuchertribüne unverhofft einen örtlichen Landtagsabgeordneten. Seine anfängliche Überraschung - "Was machen Sie denn hier?" - wächst sich bald zu ungläubigem Staunen aus, als der Mann hört, dass man mit dem Bus hierhergefahren ist. Ohne Auto? Tatsächlich mit dem Bus? Hier auf dem Land? Dass das möglich sei, sagt er sinngemäß, habe er sich gar nicht vorstellen können.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Pressebild Intimitätskoordinatorin Julia Effertz
Sex im Film
"Ich kann Szenen heißer, mutiger, tiefer machen"
Wirecard
Catch me if you can
Trouble in paradise; scheidung
SZ-Magazin
»Ist das noch etwas, das irgendwer mal wollte?«
Treffen der Koalitionsspitzen
Corona-Pandemie
"Gutes Regieren stelle ich mir anders vor"
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Zur SZ-Startseite