bedeckt München 16°
vgwortpixel

Hotel für Mensch und Hund in Oberammergau:Wau!

Hotel Hunde Oberammergau Wolf Bayern Urlaub mit Hund

Der Eindruck täuscht: Die Besitzer dürfen auch mitkommen.

(Foto: Carolin Tietz Fotografie; Hundesporthotel Wolf)

Schwimmen, tanzen, massieren: Das Hotel Wolf in Oberammergau ist ganz für Hunde da. Aber auch deren Besitzer sind herzlich willkommen.

Von außen sieht das Hotel Wolf im Herzen von Oberammergau aus wie tausend andere im Alpenraum: ein bisschen weiß, ein bisschen Holz, dunkelgrüne Fensterläden. Alles gepflegt, nichts Ausgefallenes. Auf der Speisekarte am Eingang steht solider Winterschmaus wie Bauernente und Gans. Eine Schiebetüre weiter beschleicht einen erstmals das Gefühl, dieses Haus könnte trotz all der vordergründigen Drei-Sterne-Normalität etwas Besonders sein. In einer Vitrine hängen Jacken mit Aufnähern: "Zu Gast bei Freunden. Das Hundesporthotel." An der Rezeption heißt es, 99,8 Prozent der Gäste kommen mit Hund, viele mit mehr als einem. Gerade habe sich jemand mit 13 Tieren einquartiert. "Natürlich sind wir anfangs belächelt worden", sagt Inge Echtler, Geschäftsführerin des Hotels Wolf.

Es klingt für all jene, die nicht zur eingeschworenen Gemeinde der Hundehalter gehören, auch alles ein wenig unfassbar. Der Veranstaltungskalender steckt voller Seminare mit Namen wie Agility, Obedience und Dancing Circle Dogs, dazwischen die Streberwoche, der Flotte Dreier oder Disc Dogging. Es gibt Hundeduschen, ein Hundeschwimmbad und drei Hundesporthallen. Sogar ein Hundephysiotherapeut steht das gesamte Jahr über zur Verfügung. Die Zimmer sind mit Vinylböden, Hundebetten und "schlecht kaubaren Möbeln" ausgestattet, wie Inges Mann Richard Echtler erklärt.

Enstpannung nach dem Auslauf: Massagen für den Hund im Hundesporthotel in Oberammergau.

(Foto: Carolin Tietz; Hundesporthotel Wolf)

Wer mit den Echtlers redet, stellt dann auch als Hundeignorant schnell fest, dass hinter dem Hundesporthotel nicht nur ganz normale Menschen stecken, sondern dass es ein ziemlich genialer Gedanke von Inge Echtler war, das Hotel vor rund 20 Jahren stärker auf Vierbeiner auszurichten. Als Hundehalterin hatte sie damals feststellen müssen, dass der Hund nicht gerade der beste Freund des gemeinen Hoteliers ist. Mit ihrem ehemaligen, inzwischen verstorbenen Mann, dem damaligen Besitzer des Hotels, bot sie 1998 die ersten Agility-Kurse in Oberammergau an, auf freiem Gelände. Nur ein Jahr später bauten sie die erste Hundehalle. Es war jene Zeit, als sich mancher im vom Passionsspiel-Segen verwöhnten Ort darüber amüsierte, dass ein seit 1903 bestehendes Traditionshotel nun Hunde hofiert.

Heute ist das Hotel das größte seiner Art in Deutschland und mehr Wirtschaftsfaktor denn je. Schräg gegenüber des Hotels hat inzwischen ein Hundeshop eröffnet. Man glaubt Richard Echtler auch, wenn er sagt: "Im Ort merken es die Geschäfte sofort, ob wir offen haben oder nicht." Die Kunden des Hundehotels, also die Zweibeiner, seien schließlich oft Leute, die auch Geld ausgeben. Manche Gäste kommen gleich mehrmals im Jahr; die Aufenthaltsdauer liege im Durchschnitt bei einer Woche, wobei nur Herrchen und Frauchen zahlen müssen. Die Hunde hier sind ja auch allesamt wohl erzogene Kunden; Echtler erinnert sich nur an einen einzigen Vorfall mit Biss. Selbst in der Zeit vor Weihnachten ist das Haus bis auf wenige Plätze ausgebucht. Und darüber können vor allem die Echtlers manchmal schon ein wenig schmunzeln.

Hotel Wolf, Dorfstraße 1, Oberammergau, Übernachtung p. P. im DZ mit HP ab 75 Euro, Hunde übernachten gratis, die Kurse sind über Pauschalen buchbar. Tel.: 08822/923 30, hotel-wolf.de

© SZ vom 24.12.2019/kaeb
Hundehotel Bitte ein Doppelzimmer mit Dackel
SZ-Magazin

Kolumne: die Lösung

Bitte ein Doppelzimmer mit Dackel

Viele Millionen Hunde in US-Tierheimen leben in der Gefahr, eingeschläfert zu werden. Um neue Familien für sie zu finden, haben Hotels eine findige Vermittlungsmethode entwickelt.

Zur SZ-Startseite