bedeckt München
vgwortpixel

Serie "Reisen ohne Flug":Europas schönste Radfernwege

Rad Radreise Fahrrad Fahrradreise Fahrradtour Radfernweg Radfernwege Fernradwege Fernradweg

Nur auf den letzten Metern Sand: Radfernwege sind meist bequem zu befahren.

(Foto: Bogdan Dada/Unsplash)

Wer mit dem Rad wandert, genießt die Landschaft und kommt trotzdem schnell voran. Welche Routen sich auf jeden Fall lohnen, von der Adria in Kroatien über Schweizer Seen bis zur Ostsee.

Für Radler gleicht die Europakarte einem Puzzle. Wer die ersten Teile zusammengefügt hat, möchte auch den Rest schaffen. Nirgends auf der Welt ist das Netz so dicht, gibt es so viel Abwechslung - und die Anreise ist gut mit Bahn, Bus oder Fähre machbar.

Also genussvoll an der Ostsee oder am niederländischen IJsselmeer entlang? Von Schloss zu Schloss in Frankreich oder doch über die Alpen nach Venedig? Wo die schönsten Puzzleteile liegen, erfahren Sie hier: Acht Radrouten am Wasser, noch für den Herbst oder als Inspiration für das nächste Jahr.

Ostsee-Radweg, Litauen und Polen mit der Kurischen Nehrung und Danzig

Was bietet die Tour? Das spannendste Teilstück des Ostseeküsten-Radwegs beginnt im litauischen Klaipėda (Memel): drei Länder, elegante Seebäder und die größte Backsteinburg der Welt in Marienburg (Malbork) ist nur einen Abstecher entfernt. Unterwegs auf den Fernradwegen EuroVelo 10 und R1 gibt es außerdem zwei Nationalparks und zum Finale die Altstadt von Danzig.

Wo machen Sie gerne länger Pause? Wer auf der Kurischen Nehrung eines der wenigen Dörfer verlässt und ein paar Kilometer durch die Wälder radelt, biegt früher oder später Richtung Westen ab. Die Brandung zieht wie ein Magnet an. Es bleibt einem fast nichts anderes übrig, als das Rad durch die Dünen zu schieben, die Schuhe auszuziehen und die Füße in den weißen Sand zu graben.

Reisetipps Deutschlands schönste Radfernwege
Tipps für den Radurlaub

Deutschlands schönste Radfernwege

Schlösser, Seen und eine Tour für Genießer: Acht Radfernwege zwischen Küste und Alpen - und wo auf jeden Fall eine Pause eingeplant werden sollte.   Von Thorsten Brönner

Was dürfen Sie nicht verpassen? Bereits Alexander von Humboldt und Thomas Mann schwärmten von der Lage Nidas. Heute liegt der Ort in Litauen. Auf der einen Seite rollen die Wellen der Ostsee an einsamen Stränden aus, gegenüber ist das Kurische Haff. Auch die Weiterfahrt reizt, denn auf der russischen Seite versteckt sich bei Rybatschi (Rossitten) eine bedeutende Vogelwarte im Wald.

Wo wird es anstrengend? Die mehrspurigen Einfallsstraßen von Kaliningrad (Königsberg) sind nichts für schwache Nerven. Zum Glück finden sich immer wieder Nebenstraßen und Holperwege, auf die Radler ausweichen können.

Wie komme ich hin? Mit der Bahn zu den Häfen in Kiel oder Rostock fahren und von dort die Fähre (dfdsseaways.de oder ttline.com) nach Klaipėda nehmen. Vom Reiseziel Danzig aus geht es mit dem Zug oder dem Fernbus zurück nach Deutschland.

Info: 500 Kilometer; leichter Weg, lithuania.travel, polen.travel, baltikum-radreisen.eu

Serie "Reisen ohne Flug"

Statt voller Flugscham um nicht gemachte Fernreisen zu trauern, stellt die SZ in dieser Serie Alternativen vor. Die Artikel erscheinen in loser Folge auf sz.de/reise sowie im Reiseteil in der Süddeutschen Zeitung, alle veröffentlichten Beiträge finden Sie hier auf der Themenseite.

Loire-Radweg, Frankreich

Was bietet die Tour? Bei dieser Route ist es schwer zu sagen, was schöner ist, die Schlösser oder der Fluss. Immer wieder verlagert die tausend Kilometer lange Loire ihren Lauf, schiebt Inseln und Sandbänke auf. Der Sonnenkönig Ludwig XIV. feierte auf dem Château de Chambord rauschende Feste, Leonardo da Vinci tüftelte in der Stadt Amboise an seinen letzten Ideen (wer auf den Spuren des Genies reisen will, erfährt hier, in welche Städte er dabei kommt). Doch nicht nur Herrscher und Genies fühlen sich hier wohl: Radfahrer gleiten jeden Tag sorgenfrei dahin und freuen sich auf das nächste Abendmahl.

Reiseregion Auf Reisen mit Leonardo da Vinci Bilder
Italien

Auf Reisen mit Leonardo da Vinci

Er erforschte die Anatomie des Menschen, konstruierte Katapulte und malte die Mona Lisa - der Künstler, der in keinen Rahmen passte, fasziniert bis heute. Vor 500 Jahren starb Leonardo da Vinci. Ein Reiseführer zu den Stationen seines Lebens.

Wo machen Sie gerne länger Pause? Spannend ist ein Stopp in Saumur. Die Stadt ist bekannt für den Schaumwein Mousseux und seine Champignonzucht. Rund die Hälfte der französischen Produktion stammt aus den Tuffsteinhöhlen der Stadt, in der Cafés und Kunstateliers dazu verleiten, die Pause etwas auszudehnen.

Was dürfen Sie nicht verpassen? Wer jeden Tag ein anderes Schloss besichtigt, sollte zur Abwechslung einen Abstecher zur Abbaye Royale de Fontevraud machen. Das Kloster entwickelte sich zu einem der bedeutendsten geistigen Zentren Frankreichs. Ausgestattet mit Audioguides schreiten Besucher durch den Kreuzgang in die Grabeskirche. Dort ruht das englische Königspaar Heinrich II. und Eleonore von Aquitanien neben seinem Sohn Richard Löwenherz.

Wo wird es anstrengend? Eigentlich nirgends, auf dem gut ausgebauten Flussradweg gibt es nur wenige Steigungen.

Wie komme ich hin? Im TGV der französischen Bahn SNCF (de.voyages-sncf.com) darf man auf einigen Strecken Fahrräder mitnehmen; meist aber darf das Fahrrad nur zerlegt und in einer speziellen Transporttasche mitgeführt werden. Von Paris aus geht es mit der Regionalbahn weiter. Die Eisenbahn begleitet den Loire-Radweg zwischen Orléans und Nantes. Auch mit dem Fernbus (fernbusse.de) kommt man gut nach Frankreich - wer bei der Buchung einen Platz für sein Fahrrad auf dem Träger reserviert, muss es auch nicht auseinander bauen. Allerdings sind E-Bikes oft nicht erlaubt.

Info: 640 Kilometer von Nevers nach Saint-Nazaire auf einer leichten, gut ausgebauten Route, loire-radweg.org