Der WWF-Experte Günter Mitlacher kommentierte, das Komitee habe Australien "quasi eine 18-monatige Bewährungsfrist" eingeräumt. Bis zum 1. Dezember 2016 müsse die Regierung nun konkrete Fortschritte nachweisen: "Was die Versprechungen wert sind, wird sich erst unter Wasser zeigen."

Im Bild: Eine Schildkröte hält in einer Lagune Ausschau nach Futter, Schnorchler sind auf der Suche nach seltenen Tierarten

Bild: Reuters 1. Juli 2015, 14:212015-07-01 14:21:50 © Süddeutsche.de/dpa/sks/cag/rus