bedeckt München 15°

SZ Espresso:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Bayerisches Kabinett tagt in Nürnberg

Wer führt künftig die CSU: Markus Söder oder Horst Seehofer?

(Foto: David Ebener/dpa)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Der Tag kompakt

Machtkampf in der CSU. Eine Eilmeldung versetzt am Donnerstagmittag alle in Aufregung: Gibt Horst Seehofer wirklich das Ministerpräsidentenamt an Markus Söder ab? Schnell folgt das offizielle Dementi. Doch wer wird die Partei künftig führen? Wer den Freistaat Bayern? Am Donnerstagabend erläutert Seehofer in einer Sitzung des CSU-Vorstands seine persönlichen Zukunftspläne. Mehr zum Thema

EXKLUSIV Viele Banking-Apps sind anfällig für Hacker. IT-Sicherheitsforschern der Universität Erlangen ist es gelungen, die Schutzmechanismen von Onlinebanking-Programmen zu überwinden. Auch Kriminellen ist es mit diesen Tricks möglich, Geld von Bankkunden unbemerkt auf eigene Konten umzuleiten. Zu den betroffenen Banken in Deutschland gehören unter anderem die Commerzbank, die Stadtsparkassen und comdirect, schreibt Hakan Tanriverdi.

Geflüchtete Rohingya sollen nach Myanmar zurückkehren. Die südostasiatische Republik und ihr Nachbarland Bangladesch einigen sich darauf, die mehr als 600 000 geflüchteten Angehörigen der muslimischen Minderheit wieder aufzunehmen. In Myanmar werden die Rohingya seit langem verfolgt, im August eskalierte die Gewalt. Unklar ist jedoch, ob die Geflüchteten freiwillig zurückkommen. Weitere Details

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

"Sie vergleichen Menschen mit Dönerfleisch und entschuldigen sich nicht."Vor 25 Jahren überlebte Ibrahim Arslan einen rassistischen Anschlag in Mölln, seine Verwandten verbrannten. Ein "Interview am Morgen" über die Rechte von Opfern. Von Jasmin Siebert

Angeklagt, weil auf der Website "Schwangerschaftsabbruch" steht. Eine Ärztin aus Gießen steht vor Gericht, weil sie von radikalen Abtreibungsgegnern angezeigt wurde. Sie will notfalls durch alle Instanzen gehen, um auf einen ihrer Meinung nach unsinnigen Paragrafen aufmerksam zu machen. Von Oliver Klasen

Sondierer, rückt das Arbeitspapier raus! Für die politische Willensbildung müssen wir wissen, was die Sondierungsgespräche scheitern ließ. Kommentar von Christian Helten

SZ-Leser diskutieren

Wer sollte die CSU führen? Lindauer glaubt, dass "an Söder als Spitzenkandidat für die Landtagswahl und voraussichtlich nächsten Ministerpräsidenten kein Weg vorbei führt". Als Parteivorsitzende/r komme für ihn nur Angelika Niebler infrage. Violetta.57 ist gegen Söder. Ihr wäre jemand lieber, "der nicht so sehr in die momentanen Machtkämpfe verstrickt ist: Weber oder Aigner". Auch Andreas Maurer empfiehlt Ilse Aigner: "Etwas weniger Großsprecherei würde das Auftreten der CSU vielleicht erträglicher machen." Diskutieren Sie mit uns.