Cybersicherheit & IT-Sicherheit - SZ.de

Cybersicherheit

Aktuelles zum Thema IT-Sicherheit

Wie lassen sich Systeme vor Cyber-Angriffen und anderen Bedrohungen schützen? Was bringen Kryptographie, Rechtemanagement, Firewalls, Proxies, Virenscanner und Schwachstellenmanagement? Lesen Sie Analysen und Hintergründe zum Thema IT-Sicherheit und Cybersicherheit.

SZ PlusTechnologie
:Das Fax wird Facebook überleben

Drei von vier Firmen nutzen immer noch Faxgeräte. Wer darüber herzieht, liegt falsch. Denn die Geräte sind zwar alt, dafür aber schnell, praktisch und ziemlich sicher.

Von Max Muth

Start-up für künstliche Intelligenz
:Open AI engagiert ehemaligen NSA-Chef

Der Chat-GPT-Entwickler holt den pensionierten US-General Paul Nakasone in seinen Vorstand. Der Ex-Leiter des größten US-Auslandsgeheimdienstes NSA geht damit zu einem umstrittenen Unternehmen.

SZ PlusCybersicherheit
:Es stellt sich die Vertrauensfrage

Ein Rechercheteam der „Zeit“ klinkt sich in Videokonferenzen von Ministerien ein, liest Notizen von Habeck und Lindner. Es schreibt damit die Dramaserie dieser Tage fort, Thema: Produktsicherheit.

Von Andrian Kreye

Kriminalität
:Cyber-Angriff auf CDU

Der Verfassungsschutz ist eingeschaltet, die Behörden nehmen den Vorfall "sehr ernst". Alles deute auf einen professionellen Akteur hin.

SZ PlusKünstliche Intelligenz
:Die Vermessung der Arbeit

Innere Kündigung und Dienst nach Vorschrift? Könnte in Zukunft schwierig werden – denn mit KI lässt sich jeder Schritt von Mitarbeitern erfassen. Wie die neue Technologie die Arbeitswelt verändert.

Von Simon Groß, Paulina Würminghausen

Kriminalität
:Schlag gegen weltweite Cyberkriminalität

Bei einer Razzia in mehreren Ländern haben Ermittler 100 Server beschlagnahmt und mehrere Personen festgenommen. Nach sieben Verdächtigen wird gefahndet.

Operation "Endgame"
:BKA: Bisher größter Schlag gegen weltweite Cyberkriminalität

Nach Angaben von Sicherheitsbehörden werden mehrere der derzeit einflussreichsten Schadsoftware-Familien vom Netz genommen. Es gibt zehn internationale Haftbefehle.

SZ PlusHackerangriffe
:BKA warnt vor erheblicher Cyberkriminalität

Gestohlene Daten von Bankkunden, Stillstand bei Verkehrsbetrieben, selbst Krankenhäuser und Rettungsdienste sind betroffen: Die Bedrohung durch Cyberattacken in Deutschland wächst mit den internationalen Krisen.

Von Markus Balser und Constanze von Bullion

SZ PlusGen-Z-Hacker
:Sie sind jung und brauchen das Geld

Gen Z mischt die Hackerszene auf: Nicht nur Privatpersonen, sondern auch große Firmen wie Uber und Microsoft sind ihr schon zum Opfer gefallen. Die Junghacker beherrschen vor allem eines gefährlich gut: psychologische Tricks.

Von Max Muth

Nach Hackerangriff
:Deutschland ruft Botschafter aus Moskau zurück

Russland soll hinter Hackerangriffen gegen die SPD und Unternehmen stehen. Nun wurde Botschafter Lambsdorff aus Protest vorübergehend nach Berlin zurückbeordert.

Von Paul-Anton Krüger

SZ PlusHackerangriffe
:Augen, die alles sehen

Die russische Hacker-Gruppe APT 28 soll die SPD mit manipulierten E-Mails ausspioniert haben. Dass ihnen das gelungen ist, liegt an Sicherheitslücken bei Microsoft - und am fehlenden Sicherheitsdenken vieler Politiker.

Von Jannis Brühl

SZ PlusRussische Cyberspionage
:Putins Hacker

Was bisher nur vermutet wurde, ist für die Sicherheitsbehörden nun klar: Russland war für eine Cyberattacke auf die Kanzlerpartei verantwortlich. EU und Nato sehen dies als Teil einer Welle von Angriffen, die sich auch gegen wichtige Unternehmen richtet.

Von Markus Balser und Paul-Anton Krüger

SZ PlusMeinungKrieg im Cyberspace
:Kann Deutschland nicht einfach mal zurückhacken?

Eine Einheit des russischen Geheimdienstes hat die SPD ausgeforscht. Der Bund kann gegen solche Angriffe kaum etwas tun, weil ihm selbst für reine Gefahrenabwehr die rechtlichen Befugnisse fehlen. Das sollte sich ändern.

Kommentar von Nicolas Richter

Bundesregierung
:Russland ist für Cyberangriff auf SPD verantwortlich

2023 war die SPD Ziel von Hackern. Jetzt macht die Bundesregierung den russischen Militärgeheimdienst für die Attacke verantwortlich. Innenministerin Faeser sagt, man werde sich nicht einschüchtern lassen.

Cyberangriff
:Hacker greifen Patientendaten aus schwäbischen Kliniken ab

Die Katholische Jugendfürsorge Augsburg ist eine der größten Gesundheits-, Sozial- und Bildungseinrichtungen in Bayern. Kürzlich gab es einen Cyberangriff. Was Patienten nun wissen müssen.

Von Florian Fuchs

SZ PlusIT-Sicherheit
:Der Kontrollfreak Apple übt das Loslassen

In einem Labor in Paris quälen Hacker im Auftrag des Konzerns die eigenen Chips mit Kälte, Hitze und Lasern. Das Ziel: Sicherheitslücken finden, bevor es Geheimdienste tun.

Von Max Muth

SZ PlusCybersecurity
:"Unternehmen müssen dringend ihre Mitarbeiter schulen"

Microsofts Cyberexpertin Sherrod DeGrippo erklärt, warum Hacker es auf die Server großer Unternehmen abgesehen haben, welche Strategien sie nutzen - und welche Rolle der Faktor Mensch dabei spielt.

Von Matthias Punz

SZ PlusDeepnudes
:Nackt im Internet

Aus einem harmlosen Schnappschuss ein sexualisiertes Foto zu generieren, ist mittlerweile eine Sache von Sekunden – KI und Apps machen es möglich. Das wird zum Problem, vor allem für Frauen und Kinder.

Von Alexandra Ketterer

SZ PlusDigitalisierung
:Bund vergibt 410-Millionen-Auftrag für sichere Cloud

Die öffentliche Verwaltung in Deutschland lahmt bei der Digitalisierung. Ein Großauftrag an das deutsche Unternehmen Ionos soll Abhilfe schaffen.

Von Helmut Martin-Jung

SZ PlusKI-Anwendungen
:Wer hat Angst vor der Superintelligenz?

Getrieben von der Ahnung, dass man die Entwicklung nicht verschlafen darf, positionieren sich Staaten und Tech-Unternehmen in Sachen KI. Es ist ein Ringen um die Vorherrschaft - und eine Debatte, die stark von der Angst vor Überwachung geprägt ist.

Essay von Jannis Brühl

SZ PlusTiktok, Politico und Springer
:Tausendmal berührt

Springer-Chef Mathias Döpfner war nicht gut auf Tiktok zu sprechen. Jetzt aber ist plötzlich alles ganz anders. Über ein Wechselbad der Gefühle.

Von Ann-Marlen Hoolt

Sicherheitspanne bei Stay Informed
:Kinderdaten offen im Internet

Namen, Geburtsdaten, Adressen: Wegen einer Datenpanne bei der beliebten Kita-App Stay Informed waren laut einem Medienbericht sensible Daten öffentlich abrufbar.

Von Tobias Bug

SZ PlusFührungskultur bei Banken
:Schuld an der Krise: das "Alte-weiße-Männer-Syndrom"

Seit der Finanzkrise versuchen Behörden, die Geldinstitute mit immer komplexeren Regeln zu bändigen. Deutschlands oberster Bankenaufseher hat jetzt ein mögliches Muster entdeckt.

Von Meike Schreiber

SZ PlusMeinungPrantls Blick
:Millionen Argusaugen

Schutz vor Überwachung? Warum das bevorstehende Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Speicherung von Fingerabdrücken in Personalausweisen so bedeutend ist.

Von Heribert Prantl

Cybersicherheit
:Datenleck bei Wagenknecht-Partei

Unbekannte hatten offenbar Zugriff auf E-Mail-Adressen und Spendensummen - bis zu 35 000 Menschen sollen betroffen sein. Die Partei hat seit ihrer Gründung 3,1 Millionen Euro Spenden gesammelt. Nun will sie Strafanzeige stellen.

Von Angelika Slavik

SZ PlusFirma Isoon
:Das Leak, das Chinas Staatshacker enttarnt

Unbekannte haben sensible Daten einer Hackerfirma ins Netz gestellt. Das Leck gibt seltene Einblicke in die Arbeitsteilung zwischen chinesischen Behörden und privaten Spionen.

Von Ben Heubl und Max Muth

Cybersicherheit
:Im Visier von Staatshackern und Kriminellen

Dem FBI gelingt ein Schlag gegen russische Hacker, der Verfassungsschutz warnt vor Cyberangriffen aus Nordkorea. Die IT-Sicherheitslage ist laut Experten "alarmierend", und das Ziel ist praktisch jeder. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Christoph Koopmann

SZ PlusErpresser-Bande
:Wie die berüchtigten Lockbit-Hacker selbst gehackt wurden

Die Gruppe hatte zuletzt sogar Kinderkrankenhäuser erpresst. Jetzt hacken die Behörden zurück. Im Darkweb finden sich nun sensible Daten der Kriminellen.

Von Max Muth

Cyberspionage
:FBI und deutschen Behörden gelingt Schlag gegen russische Hackergruppe

Die Hackergruppe APT 28 soll Schadsoftware auf Hunderten Geräten installiert haben. Innenministerin Faeser nennt einen Zusammenhang zu "Putins Verbrecher-Regime".

Cybersicherheit
:Hackerangriff auf Batteriehersteller Varta

Die Produktion des Konzerns aus Baden-Württemberg steht an allen fünf Standorten still. Für die ohnehin kriselnde Firma kommt das zur Unzeit.

Von Tobias Bug

SZ PlusMeinungSmart Home
:Dumm, unzuverlässig und unsicher

Manche vernetzten Geräte werden zum Einfallstor für Kriminelle oder verwandeln sich plötzlich in Elektroschrott. Es wird höchste Zeit für Regulierung.

Kommentar von Simon Hurtz

SZ PlusSicherheitslücken bei Hausgeräten
:Wenn die Photovoltaik-Anlage ein Einfallstor für Datendiebe ist

Das Smart Home verspricht das komplett vernetzte Eigenheim. Doch viele Hersteller tun sich bei der IT-Sicherheit ihrer Geräte schwer, wie eine SZ-Recherche belegt: Die Stromspeicher einer chinesischen Firma sendeten sensible Kundeninformationen offen ins Netz.

Von Sebastian Erb und Lea Weinmann

SZ PlusExklusivSmart Home
:Wenn die Photovoltaik-Anlage ein Einfallstor für Datendiebe ist

Das Smart Home verspricht das komplett vernetzte Eigenheim. Doch viele Hersteller tun sich bei der IT-Sicherheit ihrer Geräte schwer, wie eine SZ-Recherche belegt: Die Stromspeicher einer chinesischen Firma sendeten sensible Kundeninformationen offen ins Netz.

Von Sebastian Erb und Lea Weinmann

Kriminalität
:Zentralstelle Cybercrime leitet 2023 mehr als 18 000 Verfahren ein

Laut Justizministerium ist es den Ermittlern gelungen, bundesweit die erste relevante Verurteilung wegen Betreibens krimineller Handelsplattformen im Internet zu erreichen.

Cybersicherheit
:Faeser verspricht mehr Schutz vor KI-getriebener Manipulation

Die Bundesinnenministerin will an diesem Dienstag ein technisch runderneuertes IT-Lagezentrum eröffnen, um bei bevorstehenden Wahlen bestmöglich gegen Hackerangriffe und Desinformation gewappnet zu sein.

SZ PlusSmart Home
:Spioniert mich mein Saugroboter aus?

Smarte Haushaltsgeräte können ein Eigenleben entwickeln. Der Informatikprofessor Ahmad-Reza Sadeghi spürt Sicherheitslücken auf. Über die Gefahren dieser Technik, warum er trotzdem nicht darauf verzichtet - und wie man sich schützt.

Interview von Steve Przybilla

SZ PlusLandesverteidigung
:"Operationsplan Deutschland" für den Ernstfall

Vorbereitung für Truppentransporte im großen Stil, Kampf gegen Spionage und Sabotage: Erstmals seit dem Kalten Krieg erarbeitet Deutschland ein umfassendes Verteidigungskonzept. Noch fehlt es an vielem.

Von Markus Balser

Bundeswehr
:Deutschland will einen neuen Verteidigungsplan ausarbeiten

Das Ziel ist die bessere Vernetzung der Bundeswehr zu Sicherheitsbehörden, Katastrophenschutzorganisationen und Industrieunternehmen. Bis Ende März soll das mehrere hundert Seiten umfassende Dokument fertig sein.

Cyberkriminalität
:Kehrtwende bei der deutschen Finanzaufsicht

Hacker greifen deutsche Banken an, die Kundschaft nimmt Schaden. Die Finanzaufsicht Bafin fordert nun von Kreditinstituten mehr Investitionen in die Abwehr dieser Attacken.

Von Meike Schreiber und Markus Zydra

SZ PlusCyberkriminalität
:Ransomware frisst die Welt

Erpressersoftware richtet mehr und mehr Schaden an. Experten warnen, dieser Trend werde sich auch 2024 fortsetzen. Unternehmen brauchen vor allem: einen Notfallplan.

Von Max Muth

SZ PlusApple-Smartphones
:iPhone-Diebe haben es jetzt schwerer

iPhone weg und die Daten auch? Letzteres lässt sich nun mit einer neuen Einstellung im Betriebssystem iOS verhindern - aber nur bei neueren Geräten.

Von Helmut Martin-Jung

SZ PlusMeinungIT-Sicherheit
:Weg mit dem Hacker-Paragrafen

Ein Programmierer steht vor Gericht, weil er Sicherheitslücken fand: Möglich ist das wegen eines unsinnigen Strafgesetzes. Die Politik muss es endlich ändern.

Kommentar von Max Muth

SZ PlusCyberkriminalität
:Abzocke made in Myanmar

In der Mekong-Region boomt der Betrug im Internet, über Casinos fließen Unsummen von illegalem Geld. Vor allem Chinesen werden bislang um ihr Erspartes gebracht - doch die kriminellen Banden agieren immer internationaler.

Von David Pfeifer

Cybersicherheit
:Hacker blamieren US-Börsenaufsicht mit Bitcoin-Tweet

Die SEC betont gern, wie wichtig IT-Sicherheit ist. Nun wurde sie mit einer gefälschten Nachricht zu Bitcoin-ETFs selbst zum Opfer - und das ziemlich fahrlässig.

Von Max Muth

SZ PlusNach Postbank-Debakel
:Deutsche Bank trennt sich von Managern

Vor Weihnachten tauchten Tausende unbearbeitete Kundenbeschwerden auf. Jetzt zieht das Geldhaus erstmals personelle Konsequenzen.

Von Meike Schreiber

Erzdiözese München und Freising
:Caritas macht Millionenverlust

Mit reichlich Verspätung präsentiert der Wohlfahrtsverband seine Bilanz für das Geschäftsjahr 2022. Grund für die Verzögerung sei ein Cyberangriff - der auch enorme Kosten verursacht habe.

Von Anne Eberhard

Nordkorea
:Unsere IT macht jetzt Kim Jong-un

Nordkoreas Hacker sind kreativ darin, Devisen zu beschaffen. Nun bewerben sie sich mit falschen Dokumenten auf Jobs im Westen. Die Fake-Bewerber machen sogar echte Arbeit.

Von Max Muth

SZ PlusDeutsche Bank
:Der Mann, der den Kahlschlag verwaltet

Der neue Privatkundenvorstand der Deutschen Bank, Claudio de Sanctis, muss die Probleme der Postbank beseitigen. Doch nun schließt er Filialen und plant einen Stellenabbau. Im Konzern wachsen die Zweifel, ob er der Richtige für den Job ist.

Von Meike Schreiber

Innere Sicherheit
:Entscheidung mit Signalwirkung

Nach dem Verbot von Hamas und Samidoun in Deutschland kündigt Innenministerin Faeser ein hartes Vorgehen gegen die Organisationen an. Die politischen Krisen wirken sich deutlich auf die Sicherheit im Internet aus.

Von Markus Balser

SZ PlusMeinungPostbank
:So wird die Deutsche Bank ihre Kunden nur verlieren

Die Deutsche Bank will fast die Hälfte der Postbank-Filialen schließen und Kunden auf das Smartphone umlenken. Das ist kein Zukunftsplan - und geht an den Kunden vorbei.

Kommentar von Meike Schreiber

Gutscheine: