Nach dem besten Wahlergebnis der CDU seit 20 Jahren erklärt Ronald Pofalla im September 2013 seinen Rückzug als Spitzenpolitiker. Als Begründung gibt der Vertraute Angela Merkels an, sich stärker der Familie widmen zu wollen. Doch daraus wird wohl so bald nichts werden, denn Pofalla hat offenbar einen neuen Job in der Wirtschaft. Der ehemalige Kanzleramtschef soll Chef-Lobbyist der Deutschen Bahn werden. Besonders im Netz reagieren die Menschen mit Häme.

Bild: dpa 3. Juli 2014, 11:172014-07-03 11:17:08 © sueddeutsche.de/sma/aum/pak/joku/rus