SZ-Podcast "Auf den Punkt" Nach Strache-Video: Chaos-Tage in Wien

Besser als "Games of Thrones": Die Regierungskrise in Österreich. Wer wird das Land ab Montag regieren?

Das, was Österreich seit Freitag 18 Uhr erlebt, ist besser als "Games of Thrones". Seit die SZ und der Spiegel das inzwischen berühmt berüchtigte Ibiza-Video von und mit Heinz-Christian Stracheveröffentlicht haben, ist im gemütlichen Wien nichts mehr so wie es war. Die Regierung ist gescheitert, Neuwahlen kommen. Doch wer wird das Land bis dahin und danach regieren?

Noch nie ist in Österreich ein Kanzler über ein Misstrauensvotum gestürzt, sagt SZ-Politikredakteurin Leila Al-Serori. Höchstwahrscheinlich könne die ÖVP von Sebastian Kurz sogar von den turbulenten Zeiten profitieren. Auch sei die SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner in diesen Tagen ziemlich blass geblieben. Und die Sozialdemokraten haben selbst vier Jahre mit der FPÖ eine Landesregierung gestellt.

Weitere Nachrichten: Spendenskandale auch bei Brexit-Partei von Nigel Farage; kaum strafrechtliche Konsequenzen nach sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche, Deutsche verschwenden 2,8 Milliarden Einwegbecher.

Die angesprochene Recherche "Die Akte Strache" finden Sie unter diesem Link.

Mehr SZ-Österreich unter sz.de/oesterreich. Da können Sie sich für unseren wöchentlichen Österreich-Newsletter anmelden.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

Politik Österreich Mit Kurz' politischer Jungfräulichkeit ist es vorbei

Österreich

Mit Kurz' politischer Jungfräulichkeit ist es vorbei

Strache, Kickl, Hofer - Sebastian Kurz wusste bereits vor zwei Jahren, mit wem er sich einlässt. Nun will er den Präsidentenkanzler geben, der das Land stabilisiert. Die Opposition darf ihm das nicht durchgehen lassen.   Kommentar von Stefan Kornelius

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.