SZ-Podcast "Auf den Punkt" CDU-Vorsitz: So schlagen sich AKK, Merz und Spahn

Am Donnerstagabend stellen sich die Kandidaten in Lübeck erstmals der Basis. Nur diskutiert haben sie viel zu wenig, sagt Stefan Braun im Podcast.

Die CDU will "Demokratie erleben". So steht es in Lübeck auf der Wand hinter der Bühne. Auf der ersten von acht Regionalkonferenzen haben sich am Donnerstagabend zum ersten Mal die drei aussichtsreichsten Kandidaten für CDU-Vorsitz der Basis vorgestellt: Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn. Sie diskutieren wenig und unterstützen eher die Aussagen der anderen.

Sieht so ein echter Wahlkampf aus? Und welche Vorteile hat das Format der Regionalkonferenzen überhaupt, wenn kaum gestritten wird? Darüber spricht in dieser Folge Stefan Braun. Er ist Hauptstadt-Korrespondent der SZ und war am Donnerstag in Lübeck vor Ort.

Weitere Themen: Seehofers Rückzug, May verteidigt Brexit-Deal, Lindenstraße wird abgesetzt.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Politik CDU Drei bewerben sich und die Siegerin heißt Angela Merkel

CDU-Regionalkonferenz in Lübeck

Drei bewerben sich und die Siegerin heißt Angela Merkel

Kramp-Karrenbauer erinnert an ihre Verdienste um die Partei, Merz warnt vor übertriebenen Erwartungen und Spahn wirkt ein bisschen zu besserwisserisch. Auf der ersten CDU-Regionalkonferenz bleibt das große Scherbengericht über die Kanzlerin aus.   Von Stefan Braun