bedeckt München 20°
vgwortpixel

SZ Espresso:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Klima-Demonstration 'Fridays for Future' in Berlin

Die schwedische Schülerin Greta Thunberg (mit Schild) und Luisa Neubauer bei einer 'Fridays for Future'- Demonstration in Berlin.

(Foto: picture alliance/dpa)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Der Tag kompakt

"Streikt mit uns!" Greta Thunberg, Luisa Neubauer und Aktivistinnen von "Fridays for Future" rufen zu einem weltweiten Klimastreik auf. Nach Meinung der Bewegung reicht es nicht mehr, dass nur die Generation handelt, deren Zukunft gefährdet ist. Zum Gastbeitrag

CDU bietet Rezo Dialog an. Der Youtuber hat in einem millionenfach angeklickten Video die Regierungspolitik der vergangenen Jahre kritisiert. Die Parteispitze griff Rezo zunächst scharf an. Nun wirbt sie um ihn, berichtet Robert Roßmann. Man kann sich über Rezo aufregen - oder endlich Schluss machen mit Entscheidungen auf Kosten nachwachsender Generationen, kommentiert Constanze von Bullion.

Bosch muss im Abgasskandal 90 Millionen Euro Strafe zahlen. Der Zulieferer hat etwa 17 Millionen Geräte an Autohersteller ausgeliefert, deren Software teilweise unzulässige Abschalteinrichtungen enthielt. Die Staatsanwaltschaft geht aber davon aus, dass die Initiative für die Anwendung von den Autobauern ausging. Das Bußgeld fällt deutlich geringer aus als etwa bei Volkswagen. Zur Nachricht

Trauer um Kinderbuchautorin Judith Kerr. Die deutsch-britische Schriftstellerin wurde mit Büchern wie "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" und "Ein Tiger kommt zum Tee" berühmt. Nun ist sie im Alter von 95 Jahre gestorben. Zum Nachruf von Lothar Müller

US-Verbraucherschützer: Teslas Autopilot ist unsicher. Neue Tests untermauern die Kritik am Fahrerassistenzsystem des Elektro-Pioniers. Auch bei einem tödlichen Unfall im März war die Software aktiv, reagierte aber nicht, berichten Joachim Becker und Christina Kunkel.

Kinder kommen nach Gebärmutter-Transplantation zur Welt. In Deutschland sind die ersten zwei Babys nach Uterus-Transplantationen geboren worden. Allerdings ist ethisch umstritten, ob ein unerfüllter Kinderwunsch derart schwere Eingriffe rechtfertigt. Von Werner Bartens

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

Die Anti-Rechtspopulisten. In Volt oder DiEM25 treten paneuropäische Parteien zur EU-Wahl an. Der Tatendrang dieser freundlichen Streiter für Europa ist groß. Von Thomas Hummel

Unterhalten sich Fußballer und ein Prinz über Depression. Ein Filmteam bringt prominente Profis, Englands Nationaltrainer und Prinz William zum Gespräch über psychische Erkrankungen im Fußball zusammen - und der Erkenntnisgewinn ist groß. Von Jonas Beckenkamp

"Sie wollen tote Menschen sehen? Fotos machen? Kommen Sie!" Ein Polizist stellt Schaulustige zur Rede und bietet ihnen nach einem Unfall einen Blick auf die Leiche an. Im Internet wird er gefeiert, Kollegen und sogar der Innenminister loben den Mann. Von Olaf Przybilla und Lisa Schnell

SZ-Leser diskutieren​

Was halten Sie vom Rezo-Video? "Mein Sohn fand's super", schreibt postit und führt aus, dass es zwar "wenig differenziert", aber dafür "leicht verdaulich" sei. raskolnikov findet, das Video "besticht durch eine gewisse intellektuelle Schlichtheit und Nachplappern von Phrasen". Igor K. meint: "Der Junge hat mehr Grips als die gesamte CDU/CSU und SPD Spitze" und dass er in aller Deutlichkeit aufgezeigt habe, "wie heuchlerisch und verlogen die Politik dieser Parteien ist". Brigitte49 hingegen kann mit einer "Zerstörung der CDU" nicht viel anfangen und fragt sich, warum "unzufriedene junge Menschen" keine eigene Partei gründen und versuchen, ihre Ideen umzusetzen. Diskutieren Sie mit.