bedeckt München 23°

Deutschland:Wie die Klimawende zu schaffen wäre

Geschäftsmann gießt Windturbinen PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY GregoryxBaldwin 12100040
(Foto: imago stock&people/imago/Ikon Images)

Die Bundesregierung hat die Ziele zum Klimaschutz massiv heraufgeschraubt. Sind die in einem Land mit Diesel-Anhängern, Windrad-Skeptikern und Fleischessern zu erreichen?

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Die Räder drehen sich, die Kanzlerin ist zufrieden. In Sachen Fortschritt, so rät Angela Merkel, könne man doch auch eine Menge von Bertha Benz und ihren ersten Runden mit dem Automobil lernen. Schließlich hätten da viele Freunde des Pferdefuhrwerks am Wegesrand gestanden und den Kopf geschüttelt. "Solche Leute hat es gegeben", erzählt die Kanzlerin. "Aber sie haben sich in der Geschichte nicht durchgesetzt." Deutschland sei eben immer erfolgreich gewesen, "wenn wir fähig waren, Neuland zu betreten".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Gudrun Mann (l) und Ute Schwidden
Erzbistum München
Gehirnwäsche im Namen Gottes
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB