bedeckt München 33°

Jens Spahn und Hubertus Heil:Mein lieber Feind

Sommerfest 'Bild100'

Wirkt wie Freundschaft: Arbeitsminister Heil (SPD, l.) trifft 2018 bei einem Sommerfest mit Gesundheitsminister Spahn (CDU) zusammen.

(Foto: Britta Pedersen/dpa)

Das Arbeitsverhältnis zwischen Jens Spahn und Hubertus Heil wirkte regelrecht freundschaftlich. Seit dem Streit um Masken ist es empfindlich ramponiert - und so richtig einlenken mag keiner.

Von Henrike Roßbach, Berlin

Eigentlich ist seit dem 16. Mai 2018 alles gesagt. Hubertus Heil, zu diesem Zeitpunkt ziemlich genau zwei Monate Bundesarbeitsminister, kommt damals in einer Rede vor dem Bundeskongress des Deutschen Gewerkschaftsbundes auf die Pflege zu sprechen. "Es gibt drei Bundesminister, die da 'ne besondere Verantwortung haben", sagt Heil auf der Bühne des Berliner Estrel-Hotels. Neben ihm sei das seine "Freundin und Kollegin" Franziska Giffey, die neue SPD-Familienministerin. "Und dann ist noch der besondere Kollege ..." - Heils Pause gerät verdächtig lang - "... Jens Spahn zuständig."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
SZ-Magazin
»Unsere Zweifel und Schwächen sagen, wer wir sind«
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Kolumne "Was folgt"
Nach mir dann bitte eine Frau
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Ricardo Lange, Intensivpfleger, PK zu - Aktuelle Corona-Lage, DEU, Berlin, 29.04.2021 *** Ricardo Lange, Intensive Care
Reden wir über Geld
"Es macht einen großen Unterschied, ob jemand loslassen kann"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB