bedeckt München 13°

70 Jahre Grundgesetz:Was Edmund Stoiber, ein 15-Jähriger Klimaaktivist und ein Stuttgarter Pfarrer gemeinsam haben

Bilder des Protests: Demonstranten während des G-20-Gipfels im Juli 2017

(Foto: AFP)

Sie stehen hinter Bewegungen, die die Bundesrepublik geprägt haben: Was halten Protestierer von der Versammlungsfreiheit - und was treibt sie an? Sieben Protokolle.

Protokolle von Jana Anzlinger

Von den 68ern zum Freitags-Schulstreik: Auf Straßen und Plätzen versammeln sich seit jeher Menschen, um ihre Meinung kundzutun, gegen etwas zu kämpfen oder für etwas. Sie machen Gebrauch von ihrer Versammlungsfreiheit, die Artikel 8 GG garantiert. Wer Protestierer nach diesem Grundrecht fragt, erfährt von erfolgreichen, vergeblichen, witzigen oder gewagten Versuchen, das Demonstrationsrecht wahrzunehmen. Sieben Aktivisten sprechen darüber, was ihren Protest bewegt.

© SZ.de
70 Jahre Grundgesetz

Die deutsche Verfassung ist am 8. Mai 1949 beschlossen worden und mit Ablauf des 23. Mai 1949 in Kraft getreten. Weitere Artikel aus dem SZ-Grundgesetz-Spezial finden Sie hier.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite