bedeckt München 23°

Leserdiskussion:Was sollte Deutschlands Politik für Familien tun?

Während der Pandemie wurden die Sorgen mancher Familien besonders groß. Sie spielen in einigen Wahlprogrammen allerdings kaum eine Rolle.

(Foto: Stephan Rumpf)

Eltern stehen im Schnitt finanziell schlechter da, als Kinderlose. Die Politik müsse das ändern, kommentiert SZ-Autor Alexander Hagelüken. Kinder seien nicht nur Privatsache, sondern essentiell für unsere Gesellschaft.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de//mkam
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB