bedeckt München 21°
vgwortpixel

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

British Conservative MP Clarke speaks in Parliament in London

Das Unterhaus konnte sich erneut nicht auf eine Alternative zu Mays Brexit-Deal mit der EU einigen.

(Foto: REUTERS)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Britisches Parlament stimmt gegen Brexit-Alternativen. Die Abgeordneten können sich erneut nicht auf eine Alternative zum EU-Austrittsabkommen von Premierministerin May einigen. Das Unterhaus lehnte am Montagabend alle vier Vorschläge ab, darunter auch den Verbleib in einer Zollunion mit der EU. Zum Überblick. Heute soll das Kabinett zu Beratungen über das weitere Vorgehen zusammenkommen. Die Geduld mit den Briten ist in Brüssel fast aufgezehrt, berichtet Alexander Mühlauer.

EXKLUSIV Spediteure manipulieren im großen Stil Lastwagen. Mit einem unauffälligen schwarzen Elektrogerät können sie den Ausstoß von Abgasen manipulieren. Bei Routinekontrollen an der Autobahn fällt das oft nicht auf. Diese Lkw sind eine Gefahr für die Umwelt, schreibt Markus Balser.

Guaidó droht die Aufhebung seiner Immunität. Gegen Venezuelas Oppositionsführer und selbst ernannten Interimspräsidenten laufen bereits zwei Ermittlungsverfahren - wegen angeblicher Anstiftung zur Gewalt und Annahme illegaler Finanzmittel. Eine Anklage rückt damit näher. Zur Nachricht

Algeriens Präsident Bouteflika will vorzeitig zurücktreten. Zuvor hatte der gesundheitlich angeschlagene 82-Jährige bereits eine neue Regierung eingesetzt. Bouteflika reagiert damit offenbar auf wochenlange Proteste. Seine Amtszeit geht regulär bis zum 28. April. Zum Bericht

EXKLUSIV Forscher fordern stärkere Förderung des ländlichen Raumes. Eine Studie widerspricht der Idee, mehr in ostdeutsche Städte zu investieren, um den Ost-West-Unterschied auszugleichen. Hauptproblem sei das Gefälle zwischen Stadt und Land. Stattdessen sollten ländliche Regionen unterstützt werden. Von Alexander Hagelüken

Was wichtig wird

BGH-Urteil: Haften Ärzte für künstlich hinausgezögerten Tod? Ein Mann fordert Schmerzensgeld, weil sein dementer Vater unnötig lange am Leben erhalten worden sei. Der Mann war jahrelang künstlich ernährt worden. Der Sohn wirft dem Hausarzt vor, das Leiden damit sinnlos verlängert zu haben. Zuletzt hatte ihm das OLG München 40 000 Euro zugesprochen. Die Münchner Entscheidung dürfte kaum zu halten sein, schreibt Wolfgang Janisch.

Seehofer stellt Kriminalstatistik 2018 vor. Der Bundesinnenminister hatte bereits im März bekannt gegeben, dass die Polizei erneut weniger Straftaten erfasst habe. Um das "Dunkelfeld" auszuleuchten, will Seehofer nun Ergebnisse einer Untersuchung vorstellen, die zeigen soll, wie häufig Bürger Opfer von Straftaten werden, wie sicher sie sich fühlen und wie sie die Arbeit von Polizei und Justiz bewerten.

Urteil im Meineid-Prozess gegen Frauke Petry. Der Bundestagsabgeordneten und früheren AfD-Chefin wird vorgeworfen, im November 2015 als Zeugin vor dem Wahlprüfungsausschuss des sächsischen Landtages falsch ausgesagt zu haben.

Frühstücksflocke

Eisige Nudeln mit Sahne. Deutsche Eisesser lieben Spaghetti-Eis. Aber nur wenige wissen, dass es in Mannheim erfunden wurde. Wieso Dario Fontanella vor 50 Jahren auf die Idee kam, Vanilleeis durch eine Spätzlepresse zu drücken, lesen Sie in der Reportage von Martin Zips, der den Geburtsort der süßen Nudel-Speise besucht hat.