bedeckt München

Prozess gegen Harvey Weinstein:Der Aufstieg und Fall des Filmmoguls

Verhandlung gegen Weinstein startet

Harvey Weinstein bei einer Kautionsanhörung vor Gericht vor zwei Jahren. Nun startet in New York der Prozess.

(Foto: Mark Lennihan/dpa)

Er galt als König Hollywoods, bis zahlreiche Frauen ihn der sexuellen Übergriffe beschuldigten. Nun beginnt in New York das erste Strafverfahren gegen Harvey Weinstein. Eine Chronologie der bisherigen Ereignisse.

Von Anna Fischhaber und Max Sprick

Harvey Weinstein war in den vergangenen Jahrzehnten die so ziemlich schillerndste Figur im Kinobetrieb, ein Rüpel, der aber mit Leidenschaft vorantrieb, woran er glaubte. Selbst seine Feinde gestanden ihm einen sicheren Instinkt für gute Filmstoffe zu - und für Marketing. Weinstein war einer der erfolgreichsten Produzenten Hollywoods. Einer, der Preis um Preis anhäufte und Blockbuster um Blockbuster ablieferte. Bis zum Oktober 2017 und Artikeln in der New York Times und dem Magazin New Yorker. Inzwischen beschuldigen ihn mehr als 80 Frauen der Nötigung und der Vergewaltigung.

In New York beginnt nun der erste Strafprozess gegen Weinstein. Die Anschuldigungen zweier Klägerinnen glaubt die Staatsanwaltschaft beweisen zu können. Bei einer Verurteilung droht dem Produzenten, der die Anschuldigungen bestreitet, eine lebenslange Haft. Doch bis zu einem Urteil ist es noch ein weiter Weg. Die nachfolgende Chronik zeichnet Weinsteins Aufstieg zum Filmmogul nach.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema