Leute:Außer Tresen nichts gewesen

Kevin Kühnert träumt von einer Kneipe, Katy Perry verschickt Poesie, und Hans Zimmer überrascht mit seinem ganz persönlichen Soundtrack.

Juso-Bundesvorsitzender Kühnert zu Scholz als SPD-Kanzlerkandidat
(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Kevin Kühnert, 32, stellvertretender SPD-Vorsitzender, will eigentlich in den Bundestag, hat aber auch unpolitische Ziele. "Teilhaber einer Berliner Kneipe werden, das wäre so ein kleiner Lebenstraum", sagte Kühnert der Neuen Osnabrücker Zeitung. "Und einmal pro Woche würde ich da hinterm Tresen stehen." Er habe panische Angst, mit 70 Jahren zurückzublicken und zu bedauern, was er alles nicht gemacht habe.

Boygroup BTS
(Foto: Lee Jin-Man/dpa)

BTS, südkoreanische Boyband, denkt vorausschauend. "Wir haben es seit 2017 vermieden, uns selbst zu beweihräuchern, weil wir Angst haben, dass uns das irgendwann mal heimgezahlt wird", sagte Bandmitglied RM, 26, dem Branchenmagazin Billboard. "Wir denken ständig an Karma." BTS-Rapper Suga, 28, betonte, dass sie keine außergewöhnlichen Menschen seien, aktuell aber sehr viel aufgeladen bekämen. Bandkollege V, 25, sagte: "Der Druck ist überwältigend." Die siebenköpfige Gruppe, die sich 2013 gegründet hatte, schaffte es vergangenes Jahr mit ihrem Song "Dynamite" als erste südkoreanische Musikgruppe an die Spitze der US-Singlecharts. Im Juli kletterte die Band mit ihrer Single "Permission to Dance" zum fünften Mal auf Platz eins in den USA - so viele Nummer-eins-Hits innerhalb so kurzer Zeit hatte dem Magazin Forbes zufolge zuletzt Michael Jackson im Jahr 1988 erreicht.

Katy Perry
(Foto: Jordan Strauss/dpa)

Katy Perry, 36, US-amerikanische Sängerin, versucht sich in Glückwunschpoesie. Zum ersten Geburtstag ihrer Tochter Daisy Dove reimte sie auf Twitter: "Heute vor einem Jahr war der Tag, an dem mein Leben begann. Happy first Birthday my Daisy Dove, my love". Das erste Kind von Perry und ihrem Verlobten, Schauspieler Orlando Bloom, 44, war am 26. August 2020 zur Welt gekommen. Bloom hat zudem einen zehnjährigen Sohn aus der geschiedenen Ehe mit dem Model Miranda Kerr.

Hans Zimmer
(Foto: Jens Kalaene/dpa)

Hans Zimmer, 63, Komponist, hat gern seine Ruhe. "Das schönste Geräusch auf der Welt ist eigentlich die Stille", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. In der Stille könne er im Kopf Geräusche erfinden, die nach einiger Zeit zu Tönen und Melodien würden. Musik im Alltag hält er dagegen gar nicht aus. "Ich kann nichts machen, wenn Musik im Hintergrund ist. Dann höre ich sofort hin und vergesse ganz, was ich machen muss."

Hazel Brugger
(Foto: Felix Hörhager/dpa)

Hazel Brugger, 27, Schweizer Komikerin, machen ihre Einsätze als Außenreporterin in der "Heute-Show" im ZDF zu schaffen. "Es ist sauanstregend, so gemein und teilweise ja auch asozial zu sein", sagte Brugger dem Magazin DB Mobil. Wenn es während der Drehs unangenehm werde, kämpfe sie gegen ihren Fluchtdrang an - in der Regel erfolgreich: "Ich habe die Fähigkeit, mein Fremdschäm-Gen kurzzeitig auszuschalten."

© SZ/dpa/ebri/moge
Zur SZ-Startseite

SZ PlusNachruf auf Stones-Drummer Charlie Watts
:Die Herzmaschine

Sprechen wir es ruhig aus: Ladies and Gentlemen, die "Rolling Stones" sind Geschichte. Ihr Schlagzeuger, der bestangezogene Mensch im Rock'n'Roll, ist tot.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB