Leute:"Ich würde ohnmächtig werden, bei all dem Blut"

Lesezeit: 2 min

Bushido ist zu zart besaitet für die Geburt seiner Drillinge, Jay-Z zeigt sich auf Instagram als echter Fan, Kristen Stewart heiratet, und Til Schweiger hat ein Austern-Problem.

Rapper Bushido
(Foto: Sebastian Willnow/dpa)

Bushido, 43, Rapper, ist zu zart besaitet für die anstehende Geburt seiner Drillinge. "Mein Mann befürchtet, vor Aufregung ohnmächtig zu werden. Das Risiko will ich nicht eingehen", sagte die werdende Mutter Anna-Maria Ferchichi, 39, der Bild. Der Rapper, der eigentlich Anis Ferchichi heißt, werde deswegen nicht im Raum sein. Er warte vor der Tür und stehe ihr sofort bei, wenn sie ihn brauche, sagte die Schwangere. Die Kinder sollen am 12. November zur Welt kommen, geplant ist ein Kaiserschnitt mit drei Ärzteteams. Das Paar hat dann sieben gemeinsame Kinder und ein achtes aus einer früheren Beziehung - auch bei den anderen Geburten war Bushido nicht dabei. "Ich glaube, wenn ich mit dabei wäre, bräuchten wir ein weiteres Ärzteteam. Ich würde ohnmächtig werden, bei all dem Blut", sagte er.

Jay-Z und Beyonce
(Foto: Ian West/dpa)

Jay-Z, 51, US-amerikanischer Rapper und Unternehmer, muss ein wahrer Liebender sein. Er hat sich einen Instagram-Account zugelegt - und folgt bisher nur einer einzigen Person: seiner Ehefrau Beyoncé. Sein eigener verifizierter Account sammelte in weniger als einem Tag mehr als eine Million Abonnenten. Sein erster Post: ein Filmplakat des Netflix-Westerns "The Harder They Fall", für den er den Soundtrack geschrieben hat und als Produzent tätig war. Auch eine passende Story mit einem Countdown zur Premiere lud er hoch. Als Profilbild stellte der Rapper, der eigentlich Shawn Carter heißt, ein Jugendfoto von sich ein, auf dem er mit einer auffälligen Goldkette zu sehen ist.

FILE: Kristen Stewart Is Engaged
(Foto: Theo Wargo/Getty Images)

Kristen Stewart, 31, US-amerikanische Schauspielerin, ist verlobt. "Wir werden heiraten", sagte sie in einer Radio-Talkshow. Die Drehbuchautorin Dylan Meyer, mit der sie seit Sommer 2019 zusammen ist, habe zu ihrer großen Freude um ihre Hand angehalten. Das Paar will Medienberichten zufolge ganz entspannt in Los Angeles feiern. Kennengelernt hatten die Frauen sich bei Dreharbeiten. Stewart, die als 18-Jährige nach ihrem "Twilight"-Erfolg plötzlich im Rampenlicht stand, war mehrere Jahre mit ihrem britischen Schauspielkollegen Robert Pattinson liiert. Zuletzt drehte sie den Film "Spencer", in dem sie Prinzessin Diana spielt.

Schauspieler Til Schweiger
(Foto: Stefan Sauer/dpa)

Til Schweiger, 57, Schauspieler und Regisseur, wird wohl kein Austern-Fan mehr. Nach der ersten Auster seines Lebens hat er sich offenbar den Magen verdorben. Auf einem Instagram-Video vom Wochenende sind er und seine Töchter Luna und Emma zu sehen, wie sie die Muscheln in einem Restaurant probieren, Schweiger tröpfelt Zitrone darauf und sagt: "Weltpremiere!" Nach dem Verzehr verzieht Schweiger das Gesicht, greift zum Weinglas und sagt: "Boah, fischig! Wie kann man so etwas nur essen?" Kurz darauf gab Schweiger ebenfalls über Instagram bekannt, dass er nicht zur Premiere seines Films "Die Rettung der uns bekannten Welt" kommen könne - wegen einer vermuteten Lebensmittelvergiftung.

COP26- Protests
(Foto: Christopher Furlong/Getty Images)

Greta Thunberg, 18, schwedische Klima-Aktivistin, verordnet sich eine Null-Schimpfwörter-Diät. Auf Twitter schrieb sie, "emissionsfrei" werden zu wollen, was Flüche und Beschimpfungen angehe. Sollte sie doch etwas Unangemessenes sagen, verspreche sie, das dadurch zu kompensieren, dass sie etwas Nettes sage. Dazu fügte sie den Hashtag #COP26 für die derzeit in Glasgow stattfindende UN-Klimakonferenz hinzu.

Italy, Rome, Vatican, 2021/10/31. Pope Francis delivers his blessing to the faithful during the Angelus prayer at St Pe
(Foto: Alessia Giuliani /imago images/IPA)

Franziskus, 84, Papst, warnt vor ständigem Lästern. Das sei schädlich, sagte er am Mittwoch bei der Generalaudienz im Vatikan. Denn eine Haltung, die darauf abziele, den Nächsten schlecht dastehen zu lassen, entspreche nicht dem Geist Gottes. "Es gibt Leute, die scheinen einen Hochschulabschluss in übler Nachrede zu haben", sagte das Kirchenoberhaupt. Die oberste Regel bei "geschwisterlicher Korrektur" sei die Liebe, so Franziskus.

Zur SZ-Startseite
GERMANY-MEDIA-PRIZE-BAMBI

SZ PlusClan-Prozess
:Die Frau, die sich nicht länger demütigen ließ

Anna-Maria Ferchichi, die Ehefrau des Rappers Bushido, gibt im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker Einblicke in einen Bereich der Clans, von dem man wenig weiß: die Rolle der Frauen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB