bedeckt München 29°

Havanna-Syndrom:Rätselhafte Diplomatenkrankheit

Stecken feindliche Mächte hinter den Symptomen, oder sind sie vielleicht doch psychosomatisch? Gebäude der US-Botschaft in Wien.

(Foto: Hans Punz/AFP)

In der US-Botschaft in Wien mehren sich rätselhafte Krankheitsfälle mit unerklärlichen Beschwerden. Steckt eine Art Angriff dahinter - oder eine ganz andere, sehr profane Ursache?

Von Werner Bartens

Die Palette der Beschwerden könnte mühelos ein medizinisches Lehrbuch füllen: unklare Schmerzen, Druckgefühl im Kopf und Missempfindungen in den Ohren, darüber hinaus Schwindel, Tinnitus, Übelkeit, Gedächtnislücken und immer wieder Störungen des Gleichgewichtssinns. Die Spekulationen über mögliche Ursachen könnten wiederum aus diversen "James Bond"-Filmen und Agentenromanen stammen, angereichert um die Erkenntnisse über reale Attacken und Giftanschläge auf abtrünnige Mitarbeiter oder Oppositionelle ehemaliger oder noch bestehender Diktaturen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus: Ein Kind mit einer Atemschutzmaske
Pandemie
Was Long Covid bei Kindern bedeutet
Italy Livigno View of woman and man riding mountain bike downhill model released PUBLICATIONxINxGE
Transalp zum Gardasee
Mit dem Mountainbike über die Alpen
a man reads a book Copyright: xsergiodvx Panthermedia28320396,model released, Symbolfoto
Psychologie
Das erschöpfte Ego
Five millennial friends on a road trip have fun piggybacking at the roadside, front view, lens flare; poly
Polyamorie
"Das knappe Gut ist nicht Liebe oder Sex, sondern Aufmerksamkeit"
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB