bedeckt München 14°
vgwortpixel

Verkehr in München:S-Bahn nach Geretsried soll Ende 2028 fahren

Die S7 soll von Wolfratshausen nach Geretsried verlängert werden.

(Foto: Robert Haas)

Im Februar sollen den Bürgern die Planungsunterlagen vorgelegt werden. Die Kosten für den Streckenausbau belaufen sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag.

Die Verlängerung der Münchner S-Bahn-Linie 7 von Wolfratshausen bis Geretsried kommt einen Schritt voran. Im Februar sollen die Planungsunterlagen für die Bürger ausgelegt werden, die dann vier Wochen lang Einwendungen machen können, wie die Deutsche Bahn am Donnerstag in Wolfratshausen mitteilte. Ab Dezember 2028 könnten die ersten S-Bahnen nach Geretsried rollen.

Der Neubau der gut neun Kilometer langen Verlängerung der S-Bahn-Linie bis Geretsried wird seit Jahrzehnten diskutiert. Die Kosten werden auf 167 Millionen Euro geschätzt. Die Strecke soll Geretsried im Münchner Süden an das S-Bahn-Netz der bayerischen Landeshauptstadt anbinden.

Das Eisenbahnbundesamt hatte die überarbeiteten Planungen im vergangenen Jahr freigegeben, so dass die Bahn sie bei der Regierung von Oberbayern als Anhörungsbehörde einreichen konnte.

© SZ.de/dpa/mmo
Landkreis Ebersberg ÖPNV in Ebersberg sorgt weiter für Bauchschmerzen

Mobilität im Landkreis

ÖPNV in Ebersberg sorgt weiter für Bauchschmerzen

MVV-Chef Bernd Rosenbusch und Landrat Robert Niedergesäß informieren über künftige Entwicklungen bei Bus und Bahn.   Von Johanna Feckl

Zur SZ-Startseite