bedeckt München
vgwortpixel

Tipps fürs Wochenende:Weihnachtsmärkte, Winterzauber und ein Wunderland

Tollwood-Winterfestival in München, 2014

Die Zeit für Glühwein hat mit diesem Wochenende wieder begonnen.

(Foto: Robert Haas)

Unsere Empfehlungen für Freitag, Samstag und Sonntag.

Für Freitag:

  • Von heute an hat das Winter-Tollwood auf der Theresienwiese wieder geöffnet. Am Freitag von 14 bis 1 Uhr und am Wochenende von 11 bis 1 Uhr gibt es auf dem "alternativen Weihnachtsmarkt", wie das Toollwood häufig bezeichnet wird, Essensstände und -zelte, Glühwein oder Feuerzangenbowle sowie Kunsthandwerk aus aller Welt. Daneben zeichnet sich das Winterfestival durch Live-Musik und Theater aus. In diesem Jahr kommt zudem der Circus Oz aus Australien zurück. Vertreten ist auch die Süddeutsche Zeitung mit dem Stand "Raum der Guten Nachrichten". Sie erklärt dort, wie man Fake erkennt und worauf man achten muss, wenn man selbst zum Sender wird.
  • Auch auf dem Viktualienmarkt beginnt nun die Zeit des "Winterzaubers". Auch hier findet sich mit 20 zusätzlichen Ständen ein breites gastronomische Angebot mit Glühwein, Bratwürsten, Flammkuchen und mehr. Stände mit Holzfiguren oder Likören erleichtern die Suche nach Weihnachtsgeschenken.
  • Von 19.30 bis 21.30 Uhr findet im Lost Weekend ein Eye Contact Event statt. Das läuft so ab, dass man sich einer Person, die man nicht kennt, gegenüber setzt - einfach nur, um ihr zwei Stunden lang in die Augen zu sehen. Dabei erlebt jeder ganz unterschiedliche Dinge, doch die Erfahrung wird man sicher nicht vergessen. Der Eintritt kostet drei Euro.
Restaurants in München Wo die einfachen Dinge glücklich machen
Schneider Bräuhaus

Wo die einfachen Dinge glücklich machen

Wildbratwürste mit Sauerkraut, Fleischpflanzerl, herzhafte Suppen: Im Schneider Bräuhaus in Berg am Laim ist die Küche deftig, bodenständig - und manchmal auch ein bisschen übereifrig.   Von Felix Mostrich

Für Samstag:

  • Auf der Praterinsel findet ein Vintage Kilo Sale statt. Für 35 Euro pro Kilo kann man sich Marken, Größen, Styles und Accessoires zusammensuchen. Dazu gibt es Essen, Wein und Musik. Dahinter steht das Start-Up VinoKilo aus Mainz, das vor allem Vintage-Klamotten verkauft. Meist handelt es sich um Ware, die in den Sechziger- und Siebzigerjahren überproduziert wurde und nun wieder verkauft wird. Der Eintritt kostet 3 Euro. Beginn ist um 11 Uhr.
  • Von 15 bis 18 Uhr und von 19.30 bis 22.30 Uhr ist im Deutschen Theater das Musical "Der Medicus" zu sehen. Tickets gibt es ab 36 Euro. Noah Gordons weltberühmtes Werk lockte schon als Kinofilm Millionen Zuschauer an. Nun nähert sich Regisseur Holger Hauer dem Stoff in Form eines Musicals. Ein Live-Orchester begleitet Solisten und Ensemble. Das musikalische Arrangement des Engländers Michael Reed wurde mit dem Deutschen Musicals Theaterpreis 2016 ausgezeichnet.
  • In Schloss Nymphenburg finden wieder Schlosskonzerte statt. Im Hubertussaal ist ab 19 Uhr Mozarts letztes, unvollendetes Stück, sein "Requiem" zu hören. Tickets gibt es ab 36 Euro, für Studenten und Schwerbehinderte ermäßigt. Um 19.30 wird im Johannissaal das vom Pianistenclub organisierte Konzert "Clair de Lune" gespielt. Dabei erklingt jedoch nicht nur Claude Debussy, von dem diese Komposition stammt. Auch Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Felix Mendelssohn Bartholdy und weitere Berühmtheiten sind mit ihren Werken vertreten. Tickets gibt es ab 28 Euro.

Für Sonntag:

  • Um 11.30 Uhr gibt es im Hofspielhaus "Kafka und Satie" zu sehen. Stefan Merki, Schauspieler an den Münchner Kammerspielen, rezitiert kurze Erzählungen von Franz Kafka. Begleitet wird er von Stefan Laux am Klavier, der sich der oft melancholischen Musik des französischen Komponisten Erik Satie widmet. Tickets kosten 26 Euro.
  • Im Silbersaal des Deutschen Theaters widmet sich Sky du Mont humoristisch der Frage: Was ist das eigentlich, Alter? Um 19 Uhr liest er aus seinem aktuellen Werk "Jung sterben ist auch keine Lösung: Wenn Sie in die Jahre kommen". Christine Schütze begleitet ihn mit Gesang und Klavier. Tickets gibt es ab 34 Euro.
  • Im Bayerischen Staatsballett ist "Alice im Wunderland" zu sehen. Mit bunten Kostümen, Lichtspielen und Videoprojektionen wird Lewis Carrolls Literatur-Klassiker ein wahrlich Zaubermärchen für jung und alt. Christopher Wheeldons Tanzschöpfung zeigt jedenfalls ein farbenfrohes Spektakel. Die Aufführungen finden um 14 Uhr und um 19.30 Uhr statt.
Kultur in München Raum der Guten Nachrichten

Tollwood

Raum der Guten Nachrichten

Was sind gut gemachte Nachrichten? Auf dem Tollwood erklärt die Süddeutsche Zeitung, wie man Fake erkennt und worauf man achten muss, wenn man selbst zum Sender wird.