bedeckt München 20°

Public Viewing im Landkreis Starnberg:Gemeinsam einsam jubeln

Fußball EM - Türkei - Italien - Public Viewing Köln

Größere Übertragungen wird es wegen Corona nicht geben - kleinere aber schon.

(Foto: dpa)

Wo die Spiele der Fußball-EM übertragen werden - und warum einige Wirte bewusst auf Leinwände verzichten.

Von Carolin Fries

Die ersten haben ihre Plätze schon reserviert. Im "Bollicine" in Gauting etwa haben sich bei Geschäftsführer Ali Cick etwa 25 Personen angemeldet, im Augustiner-Biergarten in Wörthsee sind bereits sechs Tische belegt und auch bei Elisabeth Walch, "Post"-Wirtin in Herrsching, trudeln die Reservierungen über das Online-Portal ein. "Die Leute scheinen regelrecht ausgehungert ", sagt sie und meint damit nicht das leibliche Wohl: "Die wollen endlich wieder beinander sein." Die Fußball-EM schüre dieses Bedürfnis zusätzlich. Deshalb wird das Auftaktspiel der deutschen Mannschaft an diesem Dienstagabend bei ihr sowie auch in Gauting und am Wörthsee übertragen - trotz der hohen Auflagen, wie Walch betont.

Weil Veranstaltungen pandemiebedingt nur mit bis zu 100 Personen im Freien stattfinden dürfen, die Biergärten meist aber größer angelegt sind, werden die EM-Spiele in der Herrschinger "Post" zwar auf der Leinwand zu sehen sein, "aber nicht als Event, sondern im Hintergrund", wie Walch betont. Essen und Trinken stünden im Vordergrund, nicht der Sport. Die Lautstärke der Übertragung müsse man entsprechend anpassen -, wer "lauter, lauter" rufe, habe Pech.

Walch will nicht riskieren, wie der Münchner Biergarten-Betreiber Christian Schottenhamel nach nur einem Spiel die Leinwand wieder abbauen zu müssen. Dem Nockherberg-Wirt waren die strengen Auflagen der Landeshauptstadt zu viel, er durfte ausschließlich geimpfte, genesene oder getestete Gäste einlassen. Elisabeth Walch sagt, auch ohne zusätzliche Auflagen seien die Corona-Regeln nicht zu unterschätzen, der Aufwand stehe in keiner Relation - "aber es ist Sommer, alle wollen raus. Also ziehen wir es durch". Anpfiff gegen Frankreich ist um 21 Uhr.

Herrsching, Gasdthof Post, Public Viewing

"Die Leute scheinen regelrecht ausgehungert ", sagt Elisabeth Walch, Wirtin der "Post" in Herrsching, wo die EM-Spiele übertragen werden.

(Foto: Georgine Treybal)

Maximal zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten sind an einem Tisch erlaubt - Geimpfte, Genesene und Kinder bis 14 Jahre zählen nicht. Damit das in der "Post" reibungslos klappt, müssen die Plätze online reserviert werden, ein EM-Spielplan steht praktischerweise gleich mit auf der Homepage. Einweiser führen die Gäste dann direkt zum Platz. Auch im Augustiner am Wörthsee sowie im "Bollicine" bitten die Wirte um Reservierungen - dann würden dort die Plätze vor den Fernsehern entsprechend zugewiesen.

Im Gilchinger "El Diablo" wird es im Biergarten lediglich einen kleinen Fernseher geben, wie Betriebsleiterin Carolin Kandlhofer sagt. "Mehr wollen wir heuer nicht machen", sagt sie, "denn was, wenn alle was getrunken haben und nach dem Spiel zusammen feiern wollen?" Dann seien die Corona-Regeln schnell vergessen, und sie als Wirtin habe den schwarzen Peter. Das ist auch der Grund, weshalb in der Kraillinger Brauerei die Fußballspiele nur auf einem kleinen Fernseher für die Stammgäste übertragen werden. "Eine Partymeile gibt es nicht", so Inhaber Sabri Konxheli.

Eine Anlaufstation in Sachen Fußballturniere bleibt das Roncallihaus in Tutzing. Hier können die Spiele mit deutscher Beteiligung auf Leinwand verfolgt werden und das sogar mit geistlichem Beistand. Organisator ist der katholische Pfarrgemeinderat zusammen mit Pfarrer Peter Brummer. "Der Pfarrer ist ein großer Fußballfan", verrät Assunta Mitschke-Collande, die die Gemeinschaftsräume verwaltet. Bis zu 50 Personen hätten vor der Leinwand Platz, Getränke soll es auch geben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, so Mitschke-Collande. Sie selbst werde übrigens nicht Fußball schauen, sondern lieber spazieren gehen.

Wer den Abend ebenfalls fußballfrei verbringen will, den Biergarten aber nicht missen will: Die Schlosswirtschaft Leutstetten etwa überträgt keine EM-Spiele, und auch im "Tutzinger Hof" in Starnberg wird nicht über Tore gejubelt.

© SZ vom 15.06.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB