Rammstein in München:Die Nacht der halbnackten Ossis

Lesezeit: 3 min

Rammstein in München: Inzwischen tragen sie mehr Kleidung: Rammstein-Frontsänger Till Lindemann 2019 im Münchner Olympiastadion.

Inzwischen tragen sie mehr Kleidung: Rammstein-Frontsänger Till Lindemann 2019 im Münchner Olympiastadion.

(Foto: Stephan Rumpf)

Sehr subjektive Erinnerungen an das erste Münchner Rammstein-Konzert vor 27 Jahren. Wer hätte auch ahnen können, was aus dieser seltsamen Band einmal werden würde? Jetzt will sie zurückkehren, ein paar Nummern größer.

Von Franz Kotteder

Nein, klar, passt schon. Ich wohne zwar in der Gegend, bin aber an Silvester eh nicht zu Hause. Insofern ist es nicht so schlimm, wenn Rammstein ein paar Hundert Meter weiter auf der Theresienwiese ein Konzert geben. Die Band beherrscht Pyrotechnik ja besonders gut, und bevor sich die Jugendgangs aus dem Westend dort gegenseitig mit Raketen und Böllern bekämpfen, wie sonst jedes Jahr an Silvester, ist es vielleicht sogar besser so.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB