Beim Spiel des TSV 1860:Zwei Fans im Grünwalder Stadion durch Böller verletzt

Beim Spiel des TSV 1860: Durch den Böller beim Heimspiel gegen Ingolstadt wurden zwei Menschen verletzt - das Foto zeigt jedoch die Westkurve und nicht den Block F1, in dem sich der Vorfall ereignete. Die Partie endete 3:1 für die Löwen.

Durch den Böller beim Heimspiel gegen Ingolstadt wurden zwei Menschen verletzt - das Foto zeigt jedoch die Westkurve und nicht den Block F1, in dem sich der Vorfall ereignete. Die Partie endete 3:1 für die Löwen.

(Foto: Heike Feiner/IMAGO/Eibner)

Eine 33-jährige Münchnerin erleidet durch Pyrotechnik Verbrennungen an den Beinen, ein 34-Jähriger ein Knalltrauma.

Bei einem Fußballspiel des TSV 1860 München im Stadion an der Grünwalder Straße ist am Sonntagnachmittag eine 33 Jahre alte Münchnerin an den Beinen verletzt worden. Sie erlitt Verbrennungen, als ein Unbekannter während der Partie gegen den FC Ingolstadt 04 gegen 16.45 Uhr im Block F1 einen Böller zündete. Die Frau musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein 34-Jähriger aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen erlitt bei dem Vorfall, der sich in einem Zuschauerblock der Heimfans ereignete, ein Knalltrauma. Das für Delikte bei Sportveranstaltungen zuständige Kommissariat 23 ermittelt und sucht Zeugen des Vorfalls. Wegen der Verletzungsgefahr warnt die Polizei alle Fans generell vor dem Einsatz von Pyrotechnik.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLange Schlange vor dem Philologicum
:Warum wollen da so viele Leute rein?

An den Münchner Hochschulen ist Klausurenphase. Die Arbeitsplätze in den Uni-Bibliotheken sind hart umkämpft, aber wohl nirgendwo so sehr wie im Philologicum. Die besten Plätze sichert nur ein Sprint.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: