Neues Konzerthaus für München:Simon Rattle will Söder mit Flashmob umstimmen

Neues Konzerthaus für München: Sir Simon Rattle dirigiert auf dem Mariss-Jansons-Platz im Werksviertel ein buntes Orchester aus Laien und BR-Symphonieorchester, um für den Bau des neuen Konzerthauses einzutreten.

Sir Simon Rattle dirigiert auf dem Mariss-Jansons-Platz im Werksviertel ein buntes Orchester aus Laien und BR-Symphonieorchester, um für den Bau des neuen Konzerthauses einzutreten.

(Foto: Stephan Rumpf)

Laien und Orchesterprofis spielen mit Dirigent Rattle gemeinsam gegen den Nicht-Bau des Konzerthauses an. Die Musikauswahl: eine Kampfansage an Ministerpräsident Söder.

"Klingt toll hier im Freien", ruft Simon Rattle in die Menge. "Aber wir brauchen trotzdem ein Gebäude. Wir bleiben optimistisch, dass es gebaut wird!" Der britische Dirigent und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks haben am Freitagmittag zum Flashmob ins Werksviertel geladen, um für den Bau des neuen Konzerthauses einzutreten. Den hatte Ministerpräsident Markus Söder jüngst infrage gestellt.

Als eine musikalische Kampfansage dürfte die getroffene Musikwahl zu verstehen sein: Rund 250 Laien und 80 Orchesterprofis spielten gemeinsam Auszüge aus dem Soundtrack von "Star Wars", einer seiner absoluten Lieblingsfilme, wie Söder schon oft zu Protokoll gegeben hat.

Neues Konzerthaus für München: Unter den goldenen Lettern der Mariss Bar steht Simon Rattle und spricht zu den Fans des Konzerthausbaus. Die Bar liegt direkt gegenüber dem vorgesehenen Bauplatz und ist nach Rattles Vorgänger beim BRSO, Mariss Jansons, benannt.

Unter den goldenen Lettern der Mariss Bar steht Simon Rattle und spricht zu den Fans des Konzerthausbaus. Die Bar liegt direkt gegenüber dem vorgesehenen Bauplatz und ist nach Rattles Vorgänger beim BRSO, Mariss Jansons, benannt.

(Foto: Stephan Rumpf)
Neues Konzerthaus für München: Der Flashmob zog hunderte Musikerinnen und Musiker, Konzerthaus-Befürworter und Zuhörer an. Um auch das Interesse von Ministerpräsident Söder zu erregen, spielten die Protestler die Musik aus Söders Lieblingsfilmen: Star Wars.

Der Flashmob zog hunderte Musikerinnen und Musiker, Konzerthaus-Befürworter und Zuhörer an. Um auch das Interesse von Ministerpräsident Söder zu erregen, spielten die Protestler die Musik aus Söders Lieblingsfilmen: Star Wars.

(Foto: Stephan Rumpf)

Den vielen Hörlustigen, die samt Kinderwägen, Regenschirmen und sonnigster Laune angerückt waren, bot sich ein tolles Bild: Bunt gemischt standen und saßen die Laien in Anoraks und Pullovern samt ihren mitgebrachten Geigen, Tubas, Triangeln und Trompeten mitten unter den Orchesterleuten in Fracks und Abendkleidern. Beim Klang gelang dennoch eine herrliche Einheit.

Neues Konzerthaus für München: Musik und Aktivismus: Um für die neue Spielstätte zu werben und damit alle Musiker ihn hören, nahm Sir Simon Rattle das Megafon in die Hand.

Musik und Aktivismus: Um für die neue Spielstätte zu werben und damit alle Musiker ihn hören, nahm Sir Simon Rattle das Megafon in die Hand.

(Foto: Stephan Rumpf)
Neues Konzerthaus für München: Einmal mit den Profis spielen: Neben die Musiker des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks in Fliege und Frack reihten sich zahlreiche Laien in T-Shirt, Pulli und Cordhose - und spielten zusammen mit dem Weltklasse-Orchester auf.

Einmal mit den Profis spielen: Neben die Musiker des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks in Fliege und Frack reihten sich zahlreiche Laien in T-Shirt, Pulli und Cordhose - und spielten zusammen mit dem Weltklasse-Orchester auf.

(Foto: Stephan Rumpf)
Zur SZ-Startseite

Kultur im Werksviertel
:Misstöne um Münchner Konzerthaus werden lauter

Die Stiftung Neues Konzerthaus kritisiert das Abrücken von Ministerpräsident Söder vom Prestigeprojekt scharf - und bringt den Rechnungshof ins Spiel. Schließlich seien bereits Millionen ausgegeben worden - für nichts?

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB