bedeckt München

Tierpark Hellabrunn:Ottos erste Tour

Gut für Mutter Temi: Ihr neugeborener Sohn Otto lasse ihr auch etwas Schlaf, teilt der Tierpark Hellabrunn mit.

Im Münchner Zoo lebt seit einer Woche ein Elefantenbaby. Da niemand es besuchen kann, lassen die Tierpfleger wissen, wie es ihm geht: gut. Otto hat bereits sein Haus erkundet und trinkt bis zu 15 Liter Milch am Tag.

Von Philipp Crone

Otto ist da. Aber für den Münchner Zoo läuft es trotzdem gerade doppelt schlecht. Der Tierpark ist zum einen seit Wochen zu, und dann auch noch zu einer Zeit, in der jetzt wohl besonders viele Besucher kommen würden, trotz der niedrigen Temperaturen. Und das liegt eben am frisch geborenen Elefantenbaby Otto. Ein Elefant ist zwar kein ganz so starker Besuchermagnet wie ein Eisbär- oder gar Pandababy, aber auch nicht weit davon entfernt. Immerhin gibt es vom Zoo in kurzer Folge derzeit Pressemitteilungen über das Befinden des kleinen Elefanten. "Otto trinkt, erkundet mit seinem kleinen Rüssel seine Umgebung und gönnt seiner Mama sogar etwas Schlaf", heißt es da zum Beispiel.

Am Dienstag hat Otto mit seiner Mutter Temi zum ersten Mal die Innenanlage des Elefantenhauses erkundet und "interessiert beobachtet", wie seine Mutter aus dem großen Badebecken in der Hallenmitte trank. Der zuständige Tierpfleger sei zudem zufrieden mit dem Tierbaby. "Er bewegt sich schon sehr sicher und weiß auch schon, seinen Rüssel gut einzusetzen", sagt Lorenz Schwellenbach. Andere Elefantenbabys seien nach einer Woche noch unbeholfener. Und auch das Trinken klappe gut, schreibt der Zoo. Bis zu 15 Liter trinkt Otto täglich bei seiner Mutter.

In den nächsten Tagen wird Otto weitere Dinge kennenlernen, erst einmal neue Böden wie Sand, Asphalt und Gummi. Außerdem wird er "in Berührung mit Wasser" kommen, wie der Zoo schreibt. Otto hat bereits einmal in einem kleinen Becken gebadet. Und nächste Woche kommen dann die ersten großen Brocken: Otto lernt seine Mit-Elefanten Mangala und Panang kennen. Da muss er sich allerdings kaum Sorgen machen, denn Tierpfleger Schwellenbach sagt: "Die Stimmung in der Elefantengruppe ist sehr positiv und entspannt - Otto wird sicherlich sehr freundlich aufgenommen werden." Und der Zoo sicherlich eine weitere Pressemitteilung verschicken.

© SZ.de/kast/van
Zur SZ-Startseite
Screenhot Instagram, Otto

Tierpark München
:Herr Waalkes, was braucht ein Otto-Elefant?

Einen Tag nachdem der Münchner Tierpark die Geburt des Elefantenbabys Otto bekanntgegeben hat, meldet sich der Komiker und Namensvetter: "Von allem das Beste und davon so viel wie möglich."

Interview von Philipp Crone

Lesen Sie mehr zum Thema