Konzert in München:Zurück ins große Rampenlicht

Lange mussten Musikfans darauf warten, nun steht das erste Konzert in der Olympiahalle seit eineinhalb Jahren an: Schlagerstar Roland Kaiser holt hier seine ausgefallene Tour zum aktuellen Album nach.

Von Jürgen Moises

beiden Fotos mit dem

 

Vermerk: Roland Kaiser - Alles oder Dich Tour

 

Credit: Steffen Schmid

 

In die LB SZExtra stellen. Sie sindfür den 23. 9. Eingeplant, die Rechte Print und Online sind freigegeben.

Comeback mit Hindernissen: Schlagersänger Roland Kaiser holt seine im vergangenen Jahr ausgefallene Arena-Tour nach.

(Foto: Steffen Schmid)

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Mit dieser Hoffnung oder diesem von Veranstaltern abgegebenen Versprechen haben sich so einige Musikfans und Konzertgänger durch die letzten eineinhalb Corona-Jahre gerettet. Das gilt sicher auch für zahlreiche Fans von Roland Kaiser, dessen Tour zum Album "Alles oder Dich" 2020 der Pandemie zum Opfer fiel. In diesem Herbst wird sie nun nachgeholt.

Was eigentlich ein Grund zur Freude sein sollte, sorgte im sächsischen Riesa für Unmut. Dort fand das Konzert des beliebten Schlagersängers zwar tatsächlich statt. Wegen einer zu hohen Inzidenzzahl war der Besuch aber statt an 2G kurzfristig an die 3G-Regel geknüpft. Die Folge: Wer nicht geimpft oder genesen war, musste einen PCR-Test machen und diesen selbst bezahlen. Und die Kosten dafür waren höher als der Eintrittspreis.

Beim Konzert am Samstag, 25. September, in der Münchner Olympiahalle droht das aktuell nicht. Dort gelten laut derzeitigem Stand noch 3G, eine Besucherdatenerfassung sowie eine Maskenpflicht auf dem gesamten Veranstaltungsgelände als Auflagen. Trotzdem. Wie mit Hallenkonzerten in München in den nächsten Monaten verfahren wird, dafür könnte auch dieses Konzert entscheidend sein. Immerhin steht Roland Kaiser mit seinem Auftritt in München die Pioniertat zu, das erste Olympiahallen-Konzert in diesem Jahr und überhaupt seit dem ersten Corona-Lockdown im März 2020 zu absolvieren. Eine "Ehre", die eigentlich Evanescence und Within Temptation zustand, aber deren gemeinsame Tour wurde auf 2022 verschoben.

Warum die von Roland Kaiser nicht? Weil Semmel Concerts "lieber ein Konzert unter 2G-Regeln" durchführt, "als immer wieder zu verlegen und die Existenz einer Branche zu gefährden". Mit diesen Worten erklärte und entschuldigte sich der Veranstalter jedenfalls für den 2G-Vorfall und bot allen Betroffenen als Ersatz einen Gutschein an. Wer wolle, könne diesen dann bei der Roland-Kaiser-Jubiläumstournee 2022/2023 einsetzen. "Ich tausch' alles gegen dich" heißt dagegen nun in München das Motto, wo man schon jetzt unter dem Zeichen von 3G die Songs des aktuellen Albums erstmals live in einer Halle erleben kann. Und natürlich auch alte Kaiser-Hits wie "Dich zu lieben", "Schach Matt" oder "Santa Maria".

Roland Kaiser, Samstag, 25. September, 20 Uhr, Olympiahalle, Kartentelefon 21837300, Infos zum Konzert beim Veranstalter unter www.semmel.de

Zur SZ-Startseite
Olympia-Eissportzentrum in München, 2017

München
:Im Olympiapark könnte eine neue Halle entstehen

Es sollte ein Ort für Sport und Konzerte sein. Anstoß dazu hat ein Tennis-Manager gegeben, der sein Turnier von Madrid in die bayerische Hauptstadt verlagern will - doch die Ansprüche sind hoch.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB