bedeckt München 32°

Polizei:Hunderte feiern wieder am Gärtnerplatz

In der Nacht auf Samstag löst die Polizei ein lautstarkes und zu enges Getümmel aus etwa 300 Personen auf. Auch an der Brudermühlbrücke beenden die Beamten eine Party.

Von Andreas Schubert

Feiern im Freien bleiben ein Problem in diesem Sommer: Die Polizei ist am Wochenende zu mehreren Einsätzen ausgerückt, da vor allem junge Leute wieder allzu laut unterwegs waren. In der Nacht auf Samstag lösten die Beamten am Gärtnerplatz gegen 1 Uhr ein lautstarkes - und überdies zu enges - Getümmel auf, bestehend aus etwa 300 Personen. Wer nicht freiwillig ging, bekam einen Platzverweis. Gegen 2.20 Uhr beendeten die Beamten an der Brudermühlbrücke eine Party mit ebenso rund 300 Teilnehmern, die laute Musik hörten.

Am Sonntagmorgen um 3 Uhr alarmierten Passanten und Anwohner die Polizei wegen 25 Personen, die sich am Gärtnerplatz aggressiv anderen Leuten gegenüber verhielten. Vier Männer aus München im Alter zwischen 23 und 35 Jahren, und einen 23-jährigen Mann aus Freising nahmen die Beamten fest. Während sich der 35-Jährige auf der Fahrt zur Polizeiinspektion wieder beruhigte und später wieder entlassen wurde, mussten die vier anderen die Nacht in der Zelle verbringen.

© SZ vom 24.08.2020 / schub/kbl
Zur SZ-Startseite
Nachtschwärmer am Gärtnerplatz in München, 2020

Feiern in München
:Alkoholverbot wegen Corona? Wie andere Städte das Party-Problem lösen

Wegen der Pandemie gelten in München auf öffentlichen Plätzen nachts wohl bald Einschränkungen beim Alkoholkonsum. Andere Großstädte setzen dagegen auf alternative Verfahren.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB