Immobilien in München:Rekord-Mietvertrag im Bahnhofsviertel

Immobilien in München: Simulation des Bürogebäudes "Elementum" an der Ecke Bayerstraße/Paul-Heyse-Straße in München.

Simulation des Bürogebäudes "Elementum" an der Ecke Bayerstraße/Paul-Heyse-Straße in München.

(Foto: Herzog/de Meuron)

Das Münchner Software-Unternehmen Personio mietet Büroflächen an der Bayerstraße - und gibt dafür über 15 Jahre mehr als 300 Millionen Euro aus.

Von Sebastian Krass

Eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen Münchens verlegt seinen Hauptsitz in eines der teuersten Gebäude der Stadt: Das IT-Unternehmen Personio hat offenbar 40 000 Quadratmeter im "Elementum", dem ehemaligen Postbank-Komplex zwischen Bayerstraße, Paul-Heyse-Straße und Schwanthalerstraße angemietet. Diese Information, über die zunächst das Immobilien-Fachmedium "Thomas Daily" berichtete, haben der SZ mehrere Quellen aus der Branche bestätigt. Demnach bezahlt Personio pro Quadratmeter knapp 50 Euro Monatsmiete, auf die Laufzeit von 15 Jahren gerechnet hätte der Vertrag demnach ein Volumen von etwa 350 Millionen Euro. Es handelt sich, so heißt es in der Branche, um den größten je abgeschlossenen Vermietungsdeal auf dem Münchner Immobilienmarkt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivBauprojekt an der Paketposthalle
:Mehr Grün - und noch mehr Hochhäuser

Der Investor hat seine Pläne für das Neubauquartier überarbeitet und Wünsche aus dem Bürgergutachten berücksichtigt. Direkt vor der Halle soll nun ein Park entstehen. Und die zwei 155-Meter-Türme könnten kleinere Nachbarn bekommen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: