The Louis Grillroom:Kulinarische Reise im Advent

Lesezeit: 3 min

The Louis Grillroom: Traditionell bayerische wie auch internationale Klassiker kommen beim Adventsbrunch im Louis Hotel auf den Tisch.

Traditionell bayerische wie auch internationale Klassiker kommen beim Adventsbrunch im Louis Hotel auf den Tisch.

(Foto: Stephan Rumpf)

Das Hotelrestaurant "The Louis Grillroom" bietet in der Vorweihnachtszeit einen feinen Brunch mit internationalem Touch. Viele Zutaten kommen direkt vom Viktualienmarkt - das hat seinen Preis.

Von Franziska Ruf

Etwas Edles darf es sein im Advent. Dunkelrote Kugeln und goldene Lichter schmücken den Christbaum in der Lobby. Im Hintergrund fackelt ein elektrisches Kaminfeuer, glänzende Windlichter sind auf den Tischen arrangiert. Gepolsterte Sessel stehen bereit, Stoffservietten liegen auf den Tischen. So fein wie das Ambiente des Hotelrestaurants "The Louis Grillroom" am Viktualienmarkt mutet auch der Brunch à la carte dort an.

Das Grill-Restaurant im Louis Hotel löste vor zwei Jahren das Emiko ab. Statt japanischer Haute Cuisine servieren die Kellner seither Steaks, doch einen internationalen Touch behält Restaurantchef Tobias Süß weiterhin bei. Auch beim sonntäglichen Brunch in der Adventszeit für 49 Euro.

The Louis Grillroom: In der Lobby steht ein Christbaum.

In der Lobby steht ein Christbaum.

(Foto: Stephan Rumpf/Stephan Rumpf)

Die Qualität der Speisen ist Süß wichtig. Er sagt: "Wir verwenden zum Großteil Zutaten aus der Region und kaufen alles, was möglich ist, in Bio-Qualität." Vieles bezieht er direkt vom Viktualienmarkt: Die Semmeln backt zum Beispiel die Fritz Mühlenbäckerei, die Käsespezialitäten stellt der Tölzer Kasladen her und Wurst und Fleisch liefert die Metzgerei von Rudolf Maier.

Anders als es die Bezeichnung "Grillroom" vermuten lässt, stehen aber auch einige Gerichte ohne Fleisch auf der Speisekarte. Das vegane Angebot sei noch im Emiko verwurzelt, erklärt Süß.

The Louis Grillroom: Statt japanischer Haute Cuisine gibt es im "The Louis Grillroom" seit zwei Jahren Steaks. Aber auch vegane und vegetarische Gerichte stehen auf der Karte.

Statt japanischer Haute Cuisine gibt es im "The Louis Grillroom" seit zwei Jahren Steaks. Aber auch vegane und vegetarische Gerichte stehen auf der Karte.

(Foto: Stephan Rumpf/Stephan Rumpf)

Was es gibt beim Adventsbrunch?

Zum Einstieg in den festlichen Brunch prickelt angenehmer Winzersekt, auch der frisch gepresste Orangensaft überzeugt sofort. Zu den Semmeln und warmen Croissants muss man unbedingt die aufgeschlagene Butter probieren.

Die kulinarische Reise führt beim Brunch von Bayern über Frankreich, Sizilien, Marokko, die USA bis nach Indien. "Wir möchten damit unser internationales Hotelleben wiederspiegeln", sagt Tobias Süß. Während die Gäste an den Fensterplätzen über die Dächer der Buden vom Viktualienmarkt blicken und dem Schneetreiben zusehen, kosten sie das fruchtige, mild würzige Taboulé des marokkanischen Kochs, oder löffeln den süß-herb-würzigen Rote-Beete-Salat mit Grünkohl und Biss.

Salate und Desserts holt man sich vom Buffet. Alle anderen Speisen sowie die Getränke bringen die freundlichen und außerordentlich aufmerksamen Kellnerinnen und Kellner direkt an den Tisch. Wer fürchtet, nicht von allem etwas probieren zu können, braucht sich nicht zu sorgen. Die Salate sind in Einmachgläsern, in die nicht einmal ein Esslöffel passt, und die Kuchenstücke sind ebenfalls klein. Auch die Größe der Portionen von der Karte sind überschaubar.

The Louis Grillroom: Am Buffet gibt es zum Beispiel sizilianischen Karottensalat.

Am Buffet gibt es zum Beispiel sizilianischen Karottensalat.

(Foto: Stephan Rumpf)

Sehr empfehlenswert sind die Eggs Benedict. Die auf den Punkt pochierten Eier sind abgestimmt mit leicht gedünstetem Spinat mit Zwiebeln, serviert auf einer Scheibe Frühstücksspeck und einem Toastbrötchen. Ummantelt wird alles von einer cremigen Sauce Hollandaise. Eine Köstlichkeit ist auch der French Toast. Mit Puderzucker berieselt erinnert die Optik an das Winterwetter vor dem Fenster und die Schneeflocken, die sich auf den Dächern niederlassen. Beim warmen, saftigen Toast dominiert weiche Vanille. Die Süße dürfen die Gäste mit einem Kännchen Ahornsirup selbst bestimmen. Zur Abrundung bringen Beeren und Bananen Frische in das Gericht.

Fluffig und mit Vanille-Note kommen die veganen Pancakes am Tisch an. Die typisch bayerischen Weißwürste werden im Topf und mit süßem Senf und einer ofenwarmen Brezn serviert. Kernig wird es beim gerösteten Vollkornbrot mit Hüttenkäse, Avocado und würziger Kresse als Topping. Wer es vegan bevorzugt, bekommt Gurke und Hummus.

Weihnachtlich sind an dem Brunch neben der Dekoration nur Glühwein und Punsch, was am Morgen aber noch nicht für jeden etwas ist. Qualitativ sind die Speisen perfekt, die Auswahl ist jedoch nicht außergewöhnlich.

Wen trifft man dort?

Elegant und festlich gekleidet sind die Gäste beim Adventsbrunch. Es kommen sowohl Freundinnen als auch Familien oder ältere Paare. Die meisten sind externe Besucher und keine Hotelgäste, sagt Restaurantchef Tobias Süß. Ein paar Tische waren am ersten Advent noch frei. Wer an den kommenden Sonntagen brunchen will, sollte reservieren. Alternativ bieten etwa auch das Seehaus im Englischen Garten oder das La Bohème in Schwabing einen Brunch in der Adventszeit an.

The Louis Grillroom, Viktualienmarkt 6, 80331 München, 089/411190811 1. Der Adventsbrunch findet sonntags von 10.30 bis 14 Uhr statt.

Zur SZ-Startseite
Frühstück, veganer Frühstückstipp: Emmi's Kitchen in der Buttermelcherstraße 11-15

Vegane Cafés
:Von Bananenbrot bis Cashew-Käse

Frühstück und Kuchen - das geht auch ohne Milch und Eier. Elf Café-Tipps für Veganerinnen und Veganer in München.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB