Studium "Schülerinnen sind oft ehrgeiziger"

Das Abi ist geschafft: Für viele heißt es jetzt erst einmal durchatmen - und überlegen, was danach kommt.

(Foto: Tobias Kleinschmidt/dpa)

Christiane Mateus berät Jugendliche, die noch nicht wissen, was sie nach der Schule machen sollen. Sie erklärt, warum es manchmal besser ist, nicht gleich zu studieren - und wie man sich für das richtige Fach entscheidet.

Interview von Sabine Buchwald

Mit dem Ende der Abiturprüfungen beginnt für Christiane Mateus die arbeitsintensivste Zeit des Jahres. Die Abiturprüfungen sind vorbei, doch viele Schulabgänger wissen noch nicht, was sie jetzt machen wollen. Mit Mails, am Telefon und in persönlichen Gesprächen versuchen sie und ihre Kollegen von der Studienberatung an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) jungen Menschen zu helfen, ihren Weg zu finden. Während sonst im Monat durchschnittlich 3200 Anrufe eingehen, schnellt die Zahl von gut 5000 im Juni bis zum August auf weit über 8000 ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Studium Wie bekommt man einen Studienplatz?

Hochschule

Wie bekommt man einen Studienplatz?

Fast die Hälfte aller Studiengänge ist zulassungsbeschränkt. Wer sich für seinen Wunschberuf qualifizieren will, muss das Prozedere kennen. Ein Überblick über Verfahren und Kriterien.   Von Alexandra Straush