Kunst in München:Höchste Zeit für Streetart

Kunstlabor Muca

Erste Spuren des Kommenden: Die Uhr im Kunstlabor wirkt schon etwas farbenfroher.

(Foto: Isabell Kloss /MUCA / wunderland media GmbH/Isabell Kloss)

Im ehemaligen Gesundheitshaus an der Dachauer Straße wird bei der Langen Nacht der Museen das "Kunstlabor 2" offiziell eröffnet. Betreiber des auf fünf Jahre angesetzten Zwischennutz-Projekts ist das Münchner Museum of Urban and Contemporary Art.

Von Jürgen Moises, München

Es gibt noch so einiges zu tun im ehemaligen Gesundheitshaus, dem großen Backsteinhaus mit vielen Fenstern an der Dachauer Straße, das sich nun "Kunstlabor 2" nennt. Im Eingangsbereich wird ein Tresen aus Backsteinen aufgebaut, Männer schieben Reinigungsmaschinen durch die Gänge und im Hinterhof sprüht Samy Deluxe die Wand der ehemaligen Busgarage an. Samy Deluxe? Den kennt man eigentlich als Rapper. Mindestens genauso lange wie das Mikro hat er aber auch schon Spraydosen in der Hand. Damit ist er nun einer von aktuell 64 Künstlern, die das Kunstlabor 2 im Namen des Museums of Urban and Contemporary Art (MUCA) bespielen. Im Frühjahr 2019 hatte sich das MUCA, das bereits 2018 in einem ehemaligen Tengelmann ein "Kunstlabor" betrieben hat, für das auf fünf Jahre angesetzte Zwischennutzungsprojekt beworben. Am 16. Oktober feiert es dort im Rahmen der Langen Nacht der Museen nun seine Eröffnung.

Dass das in der Maxvorstadt gelegene Gebäude mit seinen knapp 10 000 Quadratmetern früher das Gesundheitshaus und darin bis 2017 der Blutspendedienst beheimatet war, sieht man noch an Details wie übrig gebliebenem Mobiliar, mit dem die Künstler teilweise arbeiten. Oder Schildern wie "Kinder- und Jugendpsychiatrische Beratungsstelle" oder "Sachgebiet Tuberkulose". Ansonsten mussten, erzählt MUCA-Marketing-Chef Boris Schmidt, etwa 600 Heizkörper ersetzt und 200 Waschbecken entfernt werden. Außerdem wurden die Aufzüge repariert, so dass das Haus nun barrierefrei zugänglich ist. Das Erdgeschoss und der erste Stock sind mit Streetart und Konzeptkunst aus Deutschland, Italien, Spanien, Russland oder Teneriffa angefüllt. Jeder der Künstler konnte sechs oder sieben Wochen vor Ort arbeiten. In ein paar Monaten werden die Zimmer neu ausgeschrieben, und dann können andere diese bespielen.

Es gibt einen Event-Saal, einen Bücher-Shop, im Dezember wird die Gastronomie im Erdgeschoss eröffnet, eine Pop-up-Galerie und zwei Innenhöfe, die als Hofbar, Kino oder für Workshops genutzt werden können. Was den Keller und die Stockwerke 2 bis 4 betrifft: Dort sind die Refugio Kunstwerkstatt, die Kasse der Münchner Philharmoniker, 40 von "Super+" verwaltete Künstlerateliers und Agenturen wie Digitalpunk als Mieter untergebracht. Besucher dürfen das Kunstlabor 2 wie gesagt am 16. Oktober erstmals betreten. Danach soll es vom 22. Oktober an zunächst nur am Wochenende und später Mittwoch bis Sonntag geöffnet sein. Es soll Konzerte, Lesungen oder Performances dort geben, ein Austausch mit zahlreichen anderen Akteuren ist geplant. Alle aktuellen Infos gibt es unter kunstlabor.org.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB