Christkindlmärkte im Landkreis:Besinnlichkeit allüberall

Lesezeit: 1 min

Christkindlmärkte im Landkreis: Am Wochenende beginnt der Advent und mit ihm die Zeit der Christkindlmärkte.

Am Wochenende beginnt der Advent und mit ihm die Zeit der Christkindlmärkte.

(Foto: Christian Endt)

In vielen Landkreisgemeinden kann man am ersten Adventswochenende einen Christkindlmarkt besuchen. Etwa in Anzing, dort beginnt das besinnliche Treiben am Sonntag, 27. November, um 14 Uhr vor dem Rathaus.

Bereits einen Tag früher öffnet der Weihnachtsmarkt in Aßling, diesen kann man am Samstag, 26. November, von 15 bis 22 Uhr am Mitterweg zwischen Friedhof und Spielplatz besuchen, die Lebkuchenwerkstatt öffnet schon um 14.30 Uhr.

In Forstinning ist am ganzen Adventswochenende Markttreiben, los geht es im Schulhof an der Aicherstraße um 17 Uhr am Samstag, am Sonntag öffnen die Buden bereits um 14 Uhr, eine Dreiviertelstunde später kommt der Nikolaus.

In Hohenlinden geht es am Samstag um 17.30 Uhr mit dem Adventskonzert des Trachtenvereins los, am Sonntag eröffnet das Christkind um 11.30 Uhr den Markt.

Einen etwas anderen Markt verspricht das Adventsleuchten in Pienzenau in der Gemeinde Bruck. Von 17 bis 20 Uhr gibt es viel Kreatives an vielen verschiedenen Orten.

Sogar schon von Freitag an geöffnet ist der Christkindlmarkt in Piusheim in der Gemeinde Baiern, da geht es um 17 Uhr los, am Samstag ist von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Am Marktplatz Poing ist Samstag und Sonntag Adventsstimmung, jeweils von 14 Uhr an. Am Samstag kommt um 16 Uhr der Nikolaus.

Der besucht den Christkindlmarkt beim Rathaus in Vaterstetten am Sonntag, geöffnet ist der Hüttenzauber Samstag von 15 bis 22 Uhr und Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

Ebenfalls das ganze Wochenende immer von 11 Uhr an geöffnet ist der "Woidmarkt" am Forsthaus Hubertus, bereits ab 9 Uhr kann man dort frische Christbäume kaufen.

Außerdem veranstaltet das Therapie-Haus in der Lehrer-Schwab-Gasse in Ebersberg am Sonntag einen kleinen Christkindlmarkt mit kreativen und nachhaltigen Ideen zum Fest.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema