bedeckt München 17°
vgwortpixel

Stellvertretende SPD-Bezirksvorsitzende:Doris Rauscher mit 93 Prozent im Amt bestätigt

Im Landtag leitet Doris Rauscher (SPD) den Sozialausschuss.

(Foto: privat)

Die Ebersberger Landtagsabgeordnete bleibt stellvertretende Bezirksvorsitzende der SPD für Oberbayern. Sie holt ein besseres Ergebnis als der erste Vorsitzende.

Die Ebersberger SPD-Landtagsabgeordnete Doris Rauscher bleibt stellvertretende Bezirksvorsitzende ihrer Partei für Oberbayern. Mit 93 Prozent der Stimmen ist die 52-Jährige bei der Wahl für die nächsten zwei Jahre im Amt bestätigt worden. Vorsitzender des SPD-Bezirksverbands bleibt der Münchner Landtagsabgeordnete Florian Ritter, der mit einer Zustimmung von 84 Prozent wiedergewählt wurde. Als weitere Stellvertreter wurden Bärbel Kofler, Bundestagsabgeordnete aus Traunstein, und der Münchner Landtagsabgeordnete Florian von Brunn gewählt.

"Ich bin überzeugt davon, dass wir nur mit einer starken Sozialpolitik eine gute Zukunft für alle gestalten können", hatte Doris Rauscher im Rahmen ihrer Bewerbung gesagt. Es sei an der Zeit für einen mutigen Blick in die Zukunft, für kluge Ideen und für verantwortungsbewusste Taten. Vor allem in den Bereichen Mieten, Kita-Plätze, der Bezahlung in sozialen Berufen und einem Gleichklang aus Sozialem und Ökologischem sieht Rauscher laut eigener Aussage Verbesserungsbedarf.

Ebersberg Bettina Marquis führt künftig die Kreis-SPD

Neue Spitze

Bettina Marquis führt künftig die Kreis-SPD

Die 55-jährige Plieningerin löst Thomas Vogt ab, der nach acht Jahren nicht mehr angetreten ist.   Von Barbara Mooser