Lokalrunde:Das umgekehrte Steakhaus

Lokalrunde: Christoph Mezger serviert salzige Pfannkuchen nach japanischer Art.

Christoph Mezger serviert salzige Pfannkuchen nach japanischer Art.

(Foto: Christoph Mezger)

Der Koch Christoph Mezger ist ein Spezialist für die grüne Küche, zeigt sich aber auch flexibel.

Von Franz Kotteder

Zu den großen Zielen im Leben eines jeden Kochs und einer jeden Köchin zählt nicht unbedingt die Festanstellung. Meist ist es doch eher ein Stern im Michelin-Gourmetführer oder die eine oder andere Haube im Gault&Millau (was sich häufig nur mit einer Festanstellung erreichen lässt) oder aber ein eigenes Restaurant. Manchmal sogar beides. Auch Christoph Mezger denkt natürlich an so etwas. Kulinarische Ehren hat er bereits in diversen Sternerestaurants und als Küchenchef im Münchner Ableger des vegetarischen Restaurants Tian, das leider an Silvester 2022 schließen musste, errungen. Jetzt fehlt noch das eigene Lokal.

Das Tian hat Mezger 2018 verlassen, weil er noch etwas anderes ausprobieren wollte. Er arbeitete dann als selbständiger Berater, unter anderem hat er den Gutshof Menterschwaige kulinarisch betreut und war im Forsthaus Wörnbrunn als Küchenchef tätig. Inzwischen berät er mit einer eigenen Agentur Firmen und Gaststätten, die sich vermehrt vegetarisch ausrichten wollen. Und er ist gastronomischer Leiter beim Münchner Cateringservice Flo & Co. Dort hat er das sogenannte Flora-Konzept entwickelt, mit Gerichten auf vegetarischer und veganer Basis und dem oft sehr individuellen Geschmack der Pflanzen. Die Gerichte lassen sich je nach Lust und Laune aber auch durch Fleisch oder Fisch ergänzen. Christoph Mezger: "Ich sage immer, wir sind wie ein Steakhaus - nur umgekehrt."

Sein Konzept will er jetzt bei verschiedenen kleinen Pop-up-Veranstaltungen vorstellen, und den Anfang macht er mit "salty japanese pancakes" am kommenden Samstag im Coucou Food Market in Neuhausen. Den salzigen Pfannkuchen nach japanischer Art gibt es dort in zwei Versionen. Einmal vegan und gefüllt mit marinierter Wassermelone, Pilz-Salz-Zitronensalat, Avocado, Hummus, Reis-Chips und Kräutersalat. Und in einer Version mit Hühnchen, nämlich mit Kimchi-Chicken, Avocado, Frühlingslauch, Reis-Chips und Melisse-Salat.

"Wir haben mit unserem Flora-Konzept schon vor, über kurz oder lang ein eigenes Restaurant zu eröffnen", sagt Christoph Mezger, "derzeit sind wir allerdings noch auf der Suche nach der richtigen Location." Möglicherweise wird er ja sogar an seiner alten Wirkungsstätte fündig? Denn die Räume des Tian im Derag-Living-Hotel am Viktualienmarkt stehen immer noch leer. Die Hotelgäste werden auf der Homepage des Hauses ironischerweise jetzt auf das benachbarte Steakhaus "Zum Goldenen Kalb" als Partnerrestaurant des Hotels verwiesen (Coucou Food Market, Nymphenburger Straße 69, Samstag, 18. März, 11 - 15 Uhr, www.coucou-food.de).

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMaison Tran
:Asiatische Küche im Tapas-Format

Nur eine Handvoll großer Gerichte stehen beim neuen Vietnamesen im Dreimühlenviertel auf der Karte, dafür rund 70 leckere Häppchen. Mit was das Maison Tran sonst noch überzeugt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: