bedeckt München 29°

Impfungen für Mitarbeiter eines Luxusresorts:Verwirrspiel um die Rolle der Bundesregierung

Forte Village, Luxusresort, Pula Cagliari, Sardinien. Im Bild: Sonnenschirme,Sandstrand, Meer 24.-26.07.2020 *** Forte

Mitarbeiter des Ferienresorts "Forte Village" auf Sardinien sollen illegal am Münchner Flughafen gegen das Coronavirus geimpft worden sein.

(Foto: Martin Hangen/Imago)

Eine Impfaktion am Münchner Flughafen für Beschäftigte einer Urlaubsanlage auf Sardinien soll die Bundesregierung arrangiert haben - das behauptete ein Münchner Arzt im italienischen Fernsehen. Jetzt macht er einen Rückzieher. Was stimmt nun?

Von Klaus Ott und Francesca Polistina

Dem Münchner Arzt Udo Beckenbauer, dessen Dienste sehr gefragt sind, war die ganze Sache sichtlich unangenehm. Da wollte doch der italienische Sender Rai 3 von ihm wissen, was es mit einer ungewöhnlichen Impfaktion im Mai am Münchner Flughafen auf sich gehabt habe. Dort waren mehr als 100 Beschäftigte des Luxus-Urlaubsdomizils "Forte Village" auf Sardinien gegen Covid-19 geimpft worden. Auch Beckenbauer, er betreibt zwei Praxen in München und am Tegernsee, hatte am Flughafen Spritzen gesetzt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus: Ein Kind mit einer Atemschutzmaske
Pandemie
Was Long Covid bei Kindern bedeutet
Justiz
Auf dem rechten Auge blind?
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Thema: Impfung. Hand mit Spritze vor einem Oberarm Bonn Deutschland *** subject vaccination hand with syringe in front
Corona
Keine Nebenwirkung, kein Impfschutz?
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB