Kolumne: Meine Leidenschaft:"Und dann streichle ich mit der Hand über den Lack"

Lesezeit: 6 min

Kolumne: Meine Leidenschaft: Sitzt fest im Sattel, allerdings nicht besonders häufig: Matthias Reim auf einem seiner Motorräder.

Sitzt fest im Sattel, allerdings nicht besonders häufig: Matthias Reim auf einem seiner Motorräder.

(Foto: Niko Kappel)

Wenn dem Schlagersänger nichts mehr einfällt, geht Matthias Reim am liebsten in die Garage. Schließlich stehen dort seine Motorräder. Und die, verdammt, die liebt er!

Von Niko Kappel

Als er den Fliegenmatsch sieht, schlägt Matthias Reim die Hände über dem Kopf zusammen. Das darf doch nicht wahr sein, auch noch auf der BMW R 1250 RT, einer Sonderanfertigung. Diesen Lack gibt es nur einmal auf der Welt. Und jetzt ist da eine tote Fliege, gerade wo die Sonne so schön auf das Chrom scheint. "Das ertrage ich nicht. Wo ist mein Putzmittel?", sagt Matthias Reim und tigert suchend durch seine Doppelgarage in Stockach am Bodensee.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Krieg in der Ukraine: Zerstörte Panzer bei Kiew
Krieg gegen die Ukraine
Die besondere Expertise des BND
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Zur SZ-Startseite