Katharina Zweig über Algorithmen:"Manchen Firmen überlasse ich gerne meine Daten"

Katharina Zweig

Katharina Zweig erforscht an der Uni Kaiserslautern die Analyse komplexer Netzwerke.

(Foto: Felix Schmitt)

Die Informatikprofessorin Katharina Zweig erklärt, was einen Algorithmus "böse" macht, warum ihre Tochter nur zuhause mit dem Handy ins Netz darf und wieso lernende Systeme sich wie kleine Kinder verhalten.

Interview von Christina Berndt

Direkt nach ihrem Urlaub ist Katharina Zweig zu einer Konferenz über Digitalisierung nach München gekommen. Zum Interview in der Goldenen Bar bringt sie ihre Tochter mit. Und die ihr neues Handy. Die Neunjährige hat als Letzte in ihrer Klasse eines bekommen. Dabei ist die Mutter Informatikprofessorin - aber eine mit einem sehr kritischen Blick auf neue Technologien.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Businesswoman talking on mobile phone while using laptop seen from apartment window model released Symbolfoto property r
TKG-Novelle
Was Telefon- und Internet-Kunden jetzt wissen müssen
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
Sarah Hallmann, Berlin
Schwerpunkt Wohnen
Braucht's wirklich so viel Küche?
Family having a barbecue in garden model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSU
Finanzen
Wie man im Alltag Hunderte Euro sparen kann
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB