bedeckt München 25°

Benin-Bronzen:Vor der Wende

Museum für Kunst und Gewerbe zeigt Bronzen aus Benin

Raubkunst-Bronzen aus dem früheren westafrikanischen Königreich Benin (im heutigen Nigeria liegend) im Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) in Hamburg.

(Foto: Daniel Bockwoldt/picture alliance)

In Berlin diskutieren an diesem Donnerstag Politiker und Museumsleute über die Zukunft der Benin-Bronzen. Wird Deutschland bei der Restitution vorangehen?

Von Jörg Häntzschel und Sonja Zekri

Vor einem Monat zündete Hartmut Dorgerloh einen Sprengsatz. Der Chef des Humboldt-Forums gilt als Diplomat, aber auf einmal kündigte er vor Journalisten Unerhörtes an: Bis Herbst werde über die Rückgabe der Benin-Bronzen entschieden. Woher er die Gewissheit nahm, ließ er offen, aber die beabsichtigte Wirkung trat umgehend ein. Dorgerloh steht als Restitutionsbefürworter im Protokoll, mehr noch: Seine Voraussage könnte zur self fulfilling prophecy werden - vielleicht sogar an diesem Donnerstag.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
michael
SZ-Magazin
»Ich sehe in ihr immer noch die junge Frau vom Bahnhof«
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Windkraftanlagen des Windparks Cezallier Massiv Cezallier Departement Puy de Dome Auvergne Fran
Klimapolitik in Frankreich
Der Lieblingsfeind der Rechten
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB