Meta, Google, Musk:Befreit das Netz

Meta, Google, Musk: undefined
(Foto: Fotos: imago images, Collage: sted/SZ)

Eine Handvoll Tech-Konzerne beherrscht das Internet - dabei könnten wir das leicht ändern und obendrein noch unsere Demokratie retten.

Gastbeitrag von Martin Andree und Karl-Nikolaus Peifer

Es läuft gerade eine Menge schief im digitalen Raum. Während in den letzten Monaten ein irrlichternder Elon Musk Schlagzeilen machte, ging es in den vergangenen Tagen um Meta. Einmal mehr musste sich Mark Zuckerberg vor dem Senat einfinden, einmal mehr gab es hohle Phrasen und treuherzige Entschuldigungen. In der Anhörung ging es unter anderem um Onlinemobbing, Essstörungen, sexuelle Ausbeutung und Suizide von Jugendlichen als Folge der Nutzung sozialer Netzwerke. Wenige Tage später veröffentlichte Meta hervorragende Quartalsergebnisse. Und feiert gerade ungestört seinen zwanzigsten Geburtstag. Läuft.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivKI und Urheberrecht
:Es kommt noch geiler

Eine Untersuchung zeigt: Künstliche Intelligenz hebelt alles aus, was in Hollywood bisher die besten Urheberrechtsanwälte der Welt verteidigten. Was heißt das für die Zukunft des Films?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: