Gesellschaftsdebatte Das Gespenst der anderen

Zum Prinzip erhoben wurde die "political correctness" in den Achtzigern.

(Foto: REUTERS)

Political correctness und rechtes Denken ähneln sich, weil der Grundgedanke zum Ein- und Ausschluss sozialer Gruppen taugt.

Von Thomas Steinfeld

Man habe es mit der Political Correctness überzogen, lautet ein in jüngster Zeit häufig verwendeter Satz. Ursula von der Leyen redet so, Winfried Kretschmann auch, und Sigmar Gabriel scheint denselben Gedanken zu hegen (Marine Le Pen oder Donald Trump äußern sich im selben Sinn). Und jeder versteht, was damit gemeint ist: Denn diese Correctness ist ein Prinzip, und wer die Übertreibung beklagt, meint die politische Korrektheit überhaupt.

Gemeint mit Political Correctness ist ein Prinzip der Anerkennung. Alle Menschen seien als ...