Globale Gesundheit:Die Politik muss endlich gegen lebensgefährliche Fettleibigkeit vorgehen

Globale Gesundheit: Ein bisschen Übergewicht könnte sogar gut für die Gesundheit sein. Sicher aber ist: Ab einem BMI von 30 wird es ernst.

Ein bisschen Übergewicht könnte sogar gut für die Gesundheit sein. Sicher aber ist: Ab einem BMI von 30 wird es ernst.

(Foto: alphaspirit/Alamy Stock Photos/mauritius images)

Laut einer neuen Studie sind eine Milliarde Menschen weltweit stark übergewichtig. Gleichzeitig hungern mehr als 700 Millionen Menschen. Beides macht krank, ist gefährlich und oft tödlich. Doch der Wille der Politik zur Veränderung fehlt.

Kommentar von Werner Bartens

Manche Rekorde sind wirklich kein Grund zum Feiern. Die Ergebnisse der umfangreichen Studie, die gerade im Fachmagazin Lancet erschienen ist, gehören dazu. Demnach sind mittlerweile mehr als eine Milliarde Menschen auf der Erde adipös. Jeder Achte ist nicht nur leicht übergewichtig und ein bisschen rund, wofür ein Body-Mass-Index (BMI) zwischen 25 und 29,9 steht, sondern weist einen BMI größer als 30 auf, was im Deutschen mit dem drastischen Wort "fettleibig" umschrieben wird und krank macht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMedizin
:Es ist nie zu spät, sich gesund zu ernähren

Menschen sterben in Deutschland früher als in anderen Industrienationen, vor allem infolge von Herzinfarkten und Schlaganfällen. Was jeder tun kann, um die Gesundheit seiner Blutgefäße zu verbessern. 

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: