Verkehr - Rosenheim:Reger Rückreiseverkehr führt zu Staus auf Bayerns Autobahnen

Bayern
Auf dem Dach eines Polizeifahrzeuges leuchtet die Aufschrift "Stau". Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Illustration (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa/lby) - Zum Ende der Pfingstferien in den südlichen Bundesländern mussten Autofahrer am Sonntag auf Bayerns Autobahnen Geduld mitbringen. Wegen des Rückreiseverkehrs kam es auf vielen Straßen zu kilometerlangen Staus. Unter anderem herrschte auf der Autobahn 7 zwischen Memmingen und Ulm zeitweise auf einer Länge von mehr als elf Kilometern Stillstand, auch auf der Autobahn 6 zwischen Nürnberg und Heilbronn kam es immer wieder zu Verzögerungen.

Auch auf der Autobahn 8 gab es um die Mittagszeit regen Rückreiseverkehr, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd am Sonntagnachmittag sagte. Zu Verzögerungen sei es auch auf der Strecke von Garmisch-Partenkirchen in Richtung München gekommen. "Es war aber nichts Außergewöhnliches dabei", sagte der Sprecher. Auch an den Grenzübergängen habe es keine allzu langen Staus gegeben. Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West sprach ebenfalls von einem "normalen Verkehr" im Südwesten des Freistaats.

Der ADAC hatte vor dem Wochenende empfohlen, wegen des Rückreiseverkehrs Strecken wie die A6, A7 und A8 wenn möglich wegen erhöhter Staugefahr zu meiden.

© dpa-infocom, dpa:210606-99-884115/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB