SZ-Podcast "Auf den Punkt" CSU-Parteitag: Söders letzte Chance

Nur noch 35 Prozent in den Umfragen. Auf ihrem Parteitag am Samstag hat die CSU die letzte Chance, ein Debakel zu verhindern, erklärt Wolfgang Wittl.

Normalerweise ist die CSU auf ihren Parteitagen vor allem eines: selbstbewusst. Der Bayerische Ministerpräsident tritt in den Saal, der Defiliermarsch ertönt und die Redner übertrumpfen sich mit ihrem Lob für den Freistaat. Normalerweise. Nach der neuesten Umfrage steht die Partei aber nur noch bei 35 Prozent. Weit weg von der absoluten Mehrheit.

Gründe für den Tiefflug in den Umfragen gibt es mehrere. In seinen ersten Monaten als Ministerpräsident hat Markus Söder sehr umstrittene Projekte umsetzen wollen: den Kreuzerlass oder das Familiengeld zum Beispiel. Hinzu kommt, dass die CSU im Sommer fast die Koalition im Bund gespalten hat. Und viele werfen der CSU vor, sich nicht genug von der AfD zu distanzieren. Söder greift die AfDdeswegen mehr und mehr an. Der Parteitag könnte Söders letzte Chance sein, ein Debakel zu verhindern, erklärt Wolfgang Wittl, politischer Landeskorrespondent der Süddeutschen Zeitung.

Weitere Themen: Seehofer greift AfD an, zweite Verurteilung wegen "Hitlergrußes", Scheuer kündigt Konzept für Diesel-Nachrüstungen an.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.