SZ-Podcast "Auf den Punkt" Bayern-Wahl: Der neue, alte Freistaat

Die Grünen sind zweitstärkste Kraft in Bayern, die CSU verliert ihre absolute Mehrheit. Aber wird sich Bayern durch dieses Wahlergebnis überhaupt verändern?

In Bayern muss es jetzt relativ schnell gehen. Denn laut bayerischer Verfassung gibt einen engen Zeitplan: Bis 5. November muss der Landtag zum ersten Mal tagen, eine Woche später sollte die Regierung angelobt werden.

Und alles läuft auf eine schwarz-orange, sogenannte "Spezi-Koalition" hinaus - zwischen CSU und Freien Wählern. Dabei sind die Grünen überraschend zweitstärkste Kraft in Bayern geworden und wollten auch gerne mitregieren. Ob jetzt alles weiterläuft wie bisher oder ob die Wahl den Freistaat dafür zu stark verändert hat, erklärt Ingrid Fuchs. Sie leitet das Online-Ressort für München, Region und Bayern der SZ und hat die Bayern-Wahl in den letzten Monaten intensiv begleitet.

Weitere Themen: Geringer Frauenanteil im Landtag, Ergebnisse der Bezirkstagswahlen, AfD und der Verfassungsschutz.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Der Wahlerfolg der Grünen wirkt schon jetzt

Sie sind der eigentliche Gewinner der bayerischen Landtagswahl, mitregieren dürfen die Grünen nicht. Doch ihre Themen spielen bei Freien Wählern und CSU plötzlich ein Rolle. mehr ...