bedeckt München

Relikt der NS-Zeit:"Den Gefallen sollte man den Nazis nicht tun"

Reichsparteitagsgelände Nürnberg

In seinem "pragmatischen Imperativ" schwebt Thomas Glöckner mehr vor als eine Sanierung der Zeppelintribüne. Er würde sie mit einem Kubus gläsern überformen. Simulation/ Glöckner³ Architekten GmbH

In Nürnberg soll die Zeppelintribüne aus der NS-Zeit instand gesetzt werden. Der Architekt Thomas Glöckner hält das für falsch. Ein Gespräch über Selfies an ehemaligen Orten des Schreckens und wie man mit Bauwerken die Demokratie stärken kann.

Interview von Olaf Przybilla, Nürnberg

Nach aktuellen Plänen soll die NS-Zeppelintribüne in Nürnberg für etwa 85 Millionen Euro instandgesetzt werden. Der international tätige Architekt Thomas Glöckner hält das für die falsche Option. Er plädiert für eine ganz andere Lösung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kräuter
Selbstanbau
Gärtnern ohne Garten
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Baron Peter Piot
Epidemiologie
Der Virenjäger
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
fresh portobello mushrooms PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xgisnex Panthermedia15970077
Kochen mit Pilzen
Der raue Charme des Champignons
Zur SZ-Startseite