bedeckt München 26°

Faschingskostüme:Die vielen Gesichter des Markus Söder

Bei der "Fastnacht in Franken" ist der designierte bayerische Ministerpräsident schon als Homer Simpson, Marilyn Monroe oder Edmund Stoiber aufgeschlagen. Diesmal gibt er den Landesvater.

1 / 11

Fastnacht in Franken, 2018

'Fastnacht in Franken' - Söder in der Maske

Quelle: dpa

Markus Söder vollzieht derzeit eine wundersame Verwandlung: Er will nicht mehr der laute Hardliner sein, sondern der etwas ruhigere Landesvater. Seine Verkleidung für die "Fastnacht in Franken" soll diesmal wohl ein Hinweis sein auf seine künftige Rolle im Königreich, äh Freistaat: Er geht als Prinzregent Luitpold von Bayern verkleidet, seine Frau Karin als Auguste.

Für das Kostüm hat der designierte bayerische Ministerpräsident mal wieder ein paar Stunden in der Maske verbracht, seine aufregendste Verkleidung ist das aber nicht. Ein kleiner Rückblick auf die vergangenen Jahre:

2 / 11

Fastnacht in Franken, 2013

Fastnacht in Franken

Quelle: David Ebener/dpa

"Es ist besser, absolut lächerlich zu sein als total langweilig." Dieses Zitat wird der amerikanischen Schauspielerin und Sängerin Marilyn Monroe zugeschrieben. Ob sich Markus Söder im Februar 2013 in Veitshöchheim daran orientiert hat? Das ist bis heute ungeklärt. Auf jeden Fall bescherte Söder, damals bayerischer Finanz- und noch nicht Heimatminister, dem Freistaat mit seinem Auftritt einen der befremdlichsten Faschingsmomente aller Zeiten. Der Ausspruch, ob nun von Monroe oder nicht, könnte aber generell als Faschingsmotto durchgehen.

3 / 11

Fastnacht in Franken, 2017

-

Quelle: Peter Roggenthin

Dass er sich für nichts zu schade ist, beweist Söder auch bei der Fastnachtsfeier 2017: Er und seine Frau Karin gehen als Homer und Marge Simpson. Das Ergebnis nach drei Stunden Maske überzeugt offenbar nicht einmal den Finanzminister selbst so recht, zumindest hält er sicherheitshalber noch das Bild der Originale in der Kamera. Was er mit dieser Verkleidung sagen will? "Die Simpsons sind Kult und stellen den klassischen Wähler der Mitte dar - Familie, hart arbeitend, aber man hat es nicht immer leicht. Diese Wähler entscheiden die nächsten Wahlen", sagt Söder selbst. Nun ja. Andere würden die Comicfigur eher als schrillgelb, übergewichtig und manchmal ganz schön cholerisch beschreiben.

4 / 11

Fastnacht in Franken, 2014

Fastnacht in Franken

Quelle: dpa

"Shrek, der tollkühne Held" heißt die Figur, die ihren Namen mehreren Animationsfilmen geliehen hat. Shrek ist ein sogenannter Oger, ein Fabelwesen mit grüner Haut, das von seinen Zeitgenossen in der Märchenwelt als dumm und hässlich angesehen wird. Aber dann zeigt es Shrek allen. Die hollywood-typische Botschaft: Du kannst alles erreichen, wenn du nur fest genug an dich glaubst. Auch Markus Söder ist sehr stark in diesem Glauben, ob nun in Veitshöchheim oder anderswo.

5 / 11

Fastnacht in Franken, 2015

Fastnacht in Franken

Quelle: dpa

Wieder Veitshöchheim: Söder versteht es ja wie kein Zweiter, mit seinen Kostümen ins Gespräch zu kommen - koste es, was es wolle. 2015 tauchte er als indischer Widerstandskämpfer Mahatma Gandhi auf. Neben zahlreichen Wortwitzen, die auf Söders Finanzministerium gemünzt waren ("Ma hat ma, ma hat ma nix"), gab es auch ernsthafte Kritik, Stichwort "Blackfacing". Das bezeichnet die Praxis, sich als Weißer dunkel zu schminken, die eine lange rassistische Tradition hat.

6 / 11

Orden "Wider den tierischen Ernst", 2016

Orden Wider den tierischen Ernst geht an Markus Söder

Quelle: dpa

Jahr für Jahr trifft man an Fasching nicht nur auf sinnig verkleidete Politiker, sondern auch auf die zugehörigen selbsternannten Politiker-Faschingskostüms-Exegeten. Dem liegt der Gedanke zugrunde, dass Politiker, ob gewollt oder nicht, mit der Wahl ihres Kostüms ihr innerstes Selbst nach außen kehren. Und wenn sie es angeblich in selbstironischer Absicht tun, dann, ja gerade dann müssen die Exegeten Sonderschichten schieben. So wie 2016 in Aachen, wo Söder als Märchenkönig Ludwig II. aufkreuzte. Söder unterstehen zwar die bayerischen Schlösser, aber wie man es dreht und wendet: Es hilft nichts. Sogar der König-Ludwig-Fanclub kritisierte den Auftritt.

7 / 11

Fastnacht in Franken, 2016

Fastnacht in Franken

Quelle: dpa

Söder wäre nicht Söder, wenn er nicht immer noch einen drausetzen könnte. Ein paar Wochen nach der Ordensverleihung in Aachen erschien er als ehemaliger Ministerpräsident Edmund Stoiber in Veitshöchheim (im Bild mit seiner Frau Karin als Karin Stoiber). Als "Hommage an einen der größten Bayern" wollte Söder das verstanden wissen. Er sei ja schon immer Stoiberianer gewesen. Von Klagen der Edmund-Stoiber-Fanclubs ist nichts bekannt.

8 / 11

Fastnacht in Franken, 2012

Fastnacht in Franken

Quelle: dpa

Mancher Punker dürfte sich nach diesem Auftritt ernsthaft gefragt haben, an was man eigentlich noch glauben kann auf dieser Erde. Punker waren immer schon Zielscheibe von humoristischen (oder humoristisch gemeinten) Angriffen, jedoch hat der Spaß ein Loch, wenn dann ein Markus Söder daherkommt. Der war zu dem Zeitpunkt übrigens gerade mal ein paar Monate bayerischer Finanzminister. Und kam dann mit dem Spruch "Hast Du mal nen Euro?" auf dem T-Shirt daher. Klingt zwar vernünftig für einen Finanzminister, aber man sieht: Selbst die Kreativität von Söder hat Grenzen.

9 / 11

Fastnacht in Franken, 2010

Fastnacht in Franken - Seehofer, Söder und Beckstein

Quelle: dpa

Söder war auch mal Umweltminister, das vergisst man ja manchmal. Und Umweltminister können ja mit Tieren sprechen, insbesondere Vögeln, und sie herbeirufen. Das ist einer von vielen Erklärungsversuchen für Söders Verkleidung als Gandalf, der Weiße, dem Zauberer aus dem "Herrn der Ringe"-Universum (orientiert an den Verfilmungen). Hier im Bild mit Seehofer, dem Schwarzen, und Beckstein, dem Evangelischen.

10 / 11

Frankenfastnacht, 2010

Fastnacht in Franken

Quelle: dpa

2010, ein paar Wochen später, wieder Veitshöchheim: Markus Söder als Gene Simmons von der Hardrock-Band Kiss. Oder einem anderen Bandmitglied, denn die haben ja alle irgendwie weiß-schwarzes Makeup. Dass der damalige bayerische Gesundheitsminister mal so richtig abgeht, ja, das glaubten selbst damals nur sehr Wohlmeinende. Jahre später erklärte Söder, dass er in seiner wilden Studentenzeit ein Poster von Franz Josef Strauß im Zimmer hängen hatte. Naja, auch irgendwie ein Revoluzzer.

11 / 11

Fastnacht in Franken, 2009

Fastnacht in Franken

Quelle: Daniel Karmann/dpa

Ja, und er konnte es sogar einmal normal und langweilig - Umweltminister, Klimawandel, dazu kam der Eisbär Flocke im Nürnberger Zoo, der sich damals einer gewissen Beliebtheit erfreute. Also kam auch Söder als Eisbär, hier im Bild mit Joachim Herrmann, der auch damals schon Innenminister war und der im Gegensatz zu Söder überhaupt kein Problem damit hat, langweilige Verkleidungen zu finden. Herrmann kommt Jahr für Jahr als Sheriff nach Veitshöchheim.

© SZ.de/bhi/infu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite